Angola-Löwe

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Angola-Löwe

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Familie: Katzen (Felidae)
Unterfamilie: Großkatzen (Pantherinae)
Gattung: Panthera
Art: Löwe (Panthera leo)
Unterart: Angola-Löwe
Wissenschaftlicher Name
Panthera leo bleyenberghi
Lönnberg, 1916

Verbreitungsgebiet
Verbreitungsgebiet des Angola-Löwen

Der Angola-Löwe (Panthera leo bleyenberghi) oder Katanga-Löwe ist eine Unterart des Löwen und gehört innerhalb der Familie der Katzen (Felidae) zur Gattung Panthera.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Angola-Löwe erreicht eine Körperlänge von 170 bis 190 Zentimeter, eine Schulterhöhe von 90 bis 100 Zentimeter sowie ein Gewicht von bis zu 250 Kilogramm. Der Schwanz weist eine Länge von knapp einem Meter auf. Der Angola-Löwe ist nach dem Tiger somit die zweitgrößte Katzenart. Männchen werden deutlich größer und schwerer als Weibchen. Neben der Größe ist die Nacken- und Halsmähne des Männchens das deutlichste Unterscheidungsmerkmal zwischen den Geschlechtern. Das Fell hat eine goldgelbe bis hellbraune Grundfärbung. Die Bauchseite bleibt deutlich heller als der Rücken. Der Schwanz ist lang, dünn und weist am Ende einen Haarbüschel auf. Die Augen, die nach vorne gerichtet sind, verfügen über runde Pupillen. Alle Sinnesorgane sind beim Angola-Löwen sehr gut entwickelt.

Angola-Löwen leben in Rudeln mit zum Teil 30 und mehr Mitgliedern. Ein Rudel besteht aus einem dominanten Männchen, mehreren rangniedrigeren Männchen sowie mehreren Weibchen und deren Nachwuchs, die ein unterschiedliches Alter haben können. Männchen und Weibchen leben aber meist in getrennten Gruppen, da die Männchen an den Reviergrenzen patrouillieren und die Weibchen mit den Jungen im Kern des Revieres leben. Angola-Löwen bewohnen feste Reviere, die im Schnitt eine Größe von 100 bis 200 Quadratkilometer haben. Das Revier wird von den Männchen gegenüber Feinden und Artgenossen verteidigt. Weibchen beschränken sich auf die Aufzucht des Nachwuchses und die Jagd. Die meiste Zeit vom Tag dösen und schlafen die Angola-Löwen im Schatten. Das kann bis zu 20 Stunden am Tag so sein.

Verbreitung

Angola-Löwen sind heute nur noch in Katanga und einigen Teilen von Angola und Simbabwe verbreitet. In Katanga, einer Provinz in der Demokratischen Republik Kongo, lebt die zahlenmäßig größte Population. Angola-Löwen bevorzugen trockenes Buschland und Savannen mit Wassernähe. Am Tage ruhen sie hauptsächlich im Schatten, um der heißen Mittagssonne zu entgehen.

Nahrung

Um die Versorgung des Rudels mit Nahrung kümmern sich nicht wie früher angenommen ausschließlich die Weibchen. Da die Männchen meist getrennt vom Rudel leben, müssen sie teilweise für sich selbst sorgen. Nur alte Tiere werde von den Weibchen mitversorgt. Angola-Löwen pirschen sich im Rudel an potentielle Beutetiere heran, und überwältigen sie nach kurzem Spurt. Um sich bei der Jagd zu koordinieren nutzen Angola-Löwen Töne im Infraschallbereich (tiefer als der Mensch es wahrnehmen kann). Getötet wird die Beute mit einem Biss in den Rücken, in die Kehle oder in den Nacken. Auf die Jagd gehen Angola-Löwen meist am frühen Morgen oder späten Abend, wenn es nicht mehr so heiß ist. Ihre bevorzugte Beute ist Großwild wie Zebras, Büffel, Warzenscheine und Antilopen. In Zeiten knapper Nahrung jagen sie auch kleinere Beutetiere. Sie nehmen aber auch gerne Aas an, das anderen Räubern abgejagt wird. Neueste Untersuchungen zeigen sogar, dass Angola-Löwen Hyänen die Beute öfter abjagen als umgekehrt..

Fortpflanzung

Männlicher Angola-Löwe
vergrößern
Männlicher Angola-Löwe
Die Weibchen des Angola-Löwen erreichen die Geschlechtsreife ab dem vierten Lebensjahr. Beim Männchen dauert es bis zur Geschlechtsreife in der Regel noch ein Jahr länger. Nach einer Tragezeit von 105 bis 120 Tagen bringt das Weibchen zwischen zwei und vier Jungtiere an einem geschützten Platz zur Welt. Die Jungtiere haben bereits eine Körpergröße von rund 50 cm sowie ein Gewicht von bis zu 1.500 Gramm. Ihr Fell ist noch recht spärlich und gefleckt. Die Jungtiere werden etwa für sechs Monate von der Mutter gesäugt. Haben mehrere Weibchen in einem Rudel Junge, so kann es vorkommen, dass die Jungen des einen Weibchens auch vom anderen Weibchen gesäugt werden. Mit vier bis fünf Jahren sind Angola-Löwen ausgewachsen und verlassen das Rudel, um eine eigene Familie zu gründen. Angola-Löwen erreichen in Freiheit ein Alter von rund 15 Jahren. In Gefangenschaft können sie bis zu 30 Jahre alt werden.
'Persönliche Werkzeuge