Watussi-Rind

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

(Weitergeleitet von Ankolerind)
Watussi-Rind

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Rinder (Bovinae)
Tribus: Rinder (Bovini)
Gattung: Eigentliche Rinder (Bos)
Art: Wildrind (Bos taurus)
Unterart: Hausrind (Bos taurus taurus)
Rasse: Watussi-Rind
Wissenschaftlicher Name
Bos primigenius f. taurus
Linnaeus, 1758

Das Watussi-Rind (Bos primigenius f. taurus), auch Ankolerind genannt, ist eine Hausrindrasse und zählt innerhalb der Familie der Hornträger (Bovidae) zur Gattung Bos. Gelegentlich wird die Art auch als Bos primigenius hahni geführt. Das Watussi-Rind ist eine Kreuzung zwischen Langhornrind und Zebu.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Watussi-Rind erreicht eine Körperlänge von gut 160 cm, eine Schulterhöhe von 125 cm sowie ein Gewicht von 305 bis 500 Kg. Bullen sind deutlich größer und schwerer als Kühe. Sie sind meist dunkelbraun bis rostbraun, es gibt aber auch andere Farbschläge wie weiße und gescheckte Rinder. Bei den Watussi-Rindern tragen beide Geschlechter Hörner, wobei die Hörner der Männchen länger und dicker sind.

Watussi-Rinder sind eine Hausrindrasse in Ost- und Südostafrika. Sie wurden bereits vor rund 5.000 Jahren aus dem Langhornrind und dem Zebu gezüchtet. Auffälliges Merkmal sind die überdimensionierten Hörner, die eine Länge von weit über einem Meter und teilweise einen Umfang von 50 cm an der Wurzel haben können. Spannweiten bei den Hörnern von bis zu 200 cm sind keine Seltenheit. Die Rinder werden von den einheimischen Tutsi gezüchtet und dienen nur als Kult- und Statusobjekt. Die Tiere werden nicht geschlachtet. Allenfalls die Milch und das Blut, das per Aderlaß aus der Halsvene gewonnen wird, werden getrunken. Der Dung wird als Heizmaterial verwendet. Der Urin dient als Hautpflegemittel. Watussi-Rinder werden oft als Zahlungsmittel oder Mitgift weiter gereicht.

Verbreitung

Das Watussi-Rind ist in Ostafrika beheimatet und bewohnt wie die dortige landliche Bevölkerung Savannen und Grasland. Aufgrund ihrer hohen Anzahl stehen sie mittlerweile in Konkurrenz zu den Wildtieren, denen sie die Nahrung streitig machen.

Nahrung

vergrößern

Diese Rinderart ernährt sich von Kräutern, Gräsern und Laub.

Fortpflanzung

Die Paarungszeit erstreckt sich über das ganze Jahr. Nach einer Tragezeit von rund 290 Tagen bringt die Kuh meist ein Jungtier zur Welt. Die Lebenserwartung der Watussi-Rinder liegt bei 25 Jahren.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World: v. 1 & 2. B&T, Auflage 6, 1999, (engl.) ISBN 0801857899
  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999
  • Säugetiere. 700 Arten in ihren Lebensräumen. Dorling Kindersley, 2004. ISBN 383100580X
'Persönliche Werkzeuge