Australien-Schlangenhalsvogel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Australien-Schlangenhalsvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Ruderfüßer (Pelecaniformes)
Familie: Schlangenhalsvögel (Anhingidae)
Gattung: Schlangenhalsvögel (Anhinga)
Art: Australien-Schlangenhalsvogel
Wissenschaftlicher Name
Anhinga novaehollandiae
(Gould, 1847)

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Australien-Schlangenhalsvogel (Anhinga novaehollandiae) zählt innerhalb der Familie der Schlangenhalsvögel (Anhingidae) zur Gattung der Schlangenhalsvögel (Anhinga). Im Englischen wird der Australien-Schlangenhalsvogel australian darter genannt. Dieses Taxon wird von einigen Autoren als Subspezies von Anhinga melanogaster im weiteren Sinne (sensu-lato) betrachtet. Es gibt keine bekannten Unterarten, demnach ist die Art monotypisch.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der große und schlank gebaute Australien-Schlangenhalsvogel erreicht eine Körperlänge von 85 bis 90 (88) Zentimeter, eine Flügellänge von 115 bis 120 Zentimeter, eine Schnabellänge von gut 8 Zentimeter sowie ein Gewicht von bis zu 2,6 Kilogramm. Der Hals ist sehr beweglich und weist zwischen dem achten und neunten Halswirbel ein Scharnier auf, das den Hals zusätzliche Beweglichkeit verschafft. Der Schwanz ist lang und deutlich gerundet. Männchen weisen eine überwiegend schwarzbraune Färbung auf, die Flügel sind schwärzlich gefärbt. Im Bereich der langen und schmalen Flügel zeigen sich weißliche bis silbergraue und hellbraune Streifen. Vom Schnabel bis zum Halsansatz erstreckt sich ein weißlicher Streifen. Der Brustbereich ist überwiegend kastanienbraun gefärbt. Weibchen und juvenile Vögel sind insgesamt heller, meist graubraun gefärbt. Der weißliche Streifen ist zudem deutlich geringer stark ausgeprägt. Die sichtbare Kehlhaut ist bei beiden Geschlechtern gelblich gefärbt. Beim Männchen ist der Schnabel grünlich-hornfarben oder gelblich gefärbt. Die Iris der Augen weist eine gelbe Färbung auf und der Augenring ist gelb oder braun getönt. Die Beine und die Füße sind grau oder braun geschönt. Beim Weibchen sind die Beine und Füße hellbraun oder braun gefärbt. Der Schnabel endet an der Spitze in einen kleinen Haken mit dem gefangene Fische bestens festgehalten werden können. Die Zehen der Füße sind mit Schwimmhäuten versehen. Die Beine sind lang und befähigen den Vogel zum Klettern auf Bäumen oder Büschen. Der lange Schwanz dient im Flug als Steuerorgan und bei der Landung zum Abbremsen. Im Flug kann der Schwanz zudem weit aufgefächert werden. Bei Kontakt mit Wasser wird das Gefieder nass. Australien-Schlangenhalsvogel hat also ein nicht wasserdichtes Gefieder. Nach Kontakt mit Wasser trocknen die Vögel ihr Gefieder an Land. Dabei sitzen sie aufrecht und breiten charakteristisch ihre Flügel aus.

Unterschiede zu Kormoranen

Australien-Schlangenhalsvogel
vergrößern
Australien-Schlangenhalsvogel

Der Australien-Schlangenhalsvogel ähnelt grundsätzlich den Vertretern der Familie der Kormorane (Phalacrocoracidae). Er ist im Wasser aber deutlich langsamer unterwegs als ein Kormoran. Auch der Flug, insbesondere der Start wirkt beim Australien-Schlangenhalsvogel wesentlich schwerfälliger. Auch die Aufenthaltsdauer im Wasser ist für ihn deutlich begrenzter als bei Kormoranen, da eine schützende Fettschicht fehlt.

Lebensweise

Der Flug des Australien-Schlangenhalsvogel beginnt meist von der Wasseroberfläche oder von einem erhöhten Ansitz aus. Von einem Baum aus startet er zumeist in einem Gleitflug. Im Wasser schaut typischerweise nur der Kopf und ein Teil des Halses heraus. Der restliche Körper ist aufgrund der fehlenden Dichtigkeit des Gefieders unter Wasser. Im Wasser hält sich der Vogel meist nur zur Jagd auf Fische auf. An Land sieht man den Australien-Schlangenhalsvogel in der Regel auf Bäumen, Felsen oder Steinen hockend. Hier sonnt er sich, insbesondere um sein nasses Gefieder zu trocknen. Im Wasser wird nicht nur das Gefieder schnell nass, der Körper kühlt aufgrund einer fehlenden Fettschicht auch schnell aus.

Verbreitung

Laut der Roten Liste der IUCN ist der Australien-Schlangenhalsvogel in Australien, Indonesien, Papua-Neuguinea und Timor-Leste verbreitet. Gelegentlich trifft man den Australien-Schlangenhalsvogel auch in Neuseeland an. Der Australien-Schlangenhalsvogel bewohnt folgende Lebensräume:
Australien-Schlangenhalsvogel
vergrößern
Australien-Schlangenhalsvogel
Subtropische und tropische Wälder mit Mangroven-Vegetation und Hochwasser, Feuchtgebiete (Inland) wie Flüsse, Bäche, schmale Buchten mit Wasserfällen, Moore, Sümpfe, Torf-Moor-Landschaften, Süßwasserseen über 8 Hektar, Salinen, brackige oder alkalische Seen, neritische Flussmündungsgebiete und supratidale brackige Salzlagunen und Binnenseen.

Ernährung

Der Australien-Schlangenhalsvogel ernährt sich hauptsächlich von Fischen (Osteichthyes). Darüber hinaus werden auch größere Insekten (Insecta) und andere Wassertiere gefressen. Australien-Schlangenhalsvögel gelten als langsame Schwimmer und Taucher. Die erreichbaren Tauchtiefen sind mit bis zu 60 Zentimeter eher gering. Die Vögel machen daher besonders Jagd auf langsam schwimmende Beutetiere. Mit seinem vorschnellenden Schnabel erbeutet der Australien-Schlangenhalsvogel dabei seine Beute. Um seine Beute zu erhaschen, pirscht er sich meist langsam heran. Beim Fressen wird der Kopf zurückgeworfen und das Beutetier wird im Ganzen verschlungen. Der Australien-Schlangenhalsvogell geht als tagaktiver Vogel nur am Tage auf Nahrungssuche. Nicht selten sieht man die Vögel auf aus dem Wasser ragenden Ästen stehen. Dabei breiten sie ihre Flügel aus und bilden so auf dem Wasser einen Schatten. Von diesem Schatten werden offensichtlich Fische angelockt und bilden so eine leichte und schnell erreichbare Beute.

Fortpflanzung

Der Australien-Schlangenhalsvogel erreicht die Geschlechtsreife im Alter von 2 Jahren. In den meisten Verbreitungsgebieten erstreckt sich die Paarungs- und Balzzeit über das ganze Jahr. Grundsätzlich steht die Brutzeit jedoch in engem Zusammenhang mit dem Vorhandensein von ausreichend Wasser und Nahrung.
Australien-Schlangenhalsvogel - Jungvogel
vergrößern
Australien-Schlangenhalsvogel - Jungvogel
In den meisten Verbreitungsgebieten konzentriert sich die Fortpflanzung auf das Frühjahr und den Sommer. Australien-Schlangenhalsvögel leben in monogamer Einehe. Ihre Nester nutzen sie meist über mehrere Jahre. Während der Balz vollführt das Männchen kunstvolle Gleitflüge. Das Nest wird unmittelbar nach der Balz repariert oder neu gebaut. Dabei sorgt das Männchen für Baumaterial, das dann vom Weibchen verbaut wird. Die Nester befinden sich in Bäumen oder größeren Sträuchern und werden im Astwerk errichtet. Die Nistplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe zu einem Gewässer, jedoch immer gut versteckt. Auch wenn der Australien-Schlangenhalsvogel während der Brutzeit sehr territorial ist, so brütet er dennoch in kleineren Kolonien, seltener auch paarweise. Die einzelnen Nester weisen in der Regel einen Abstand von einigen Metern auf. Das eigene Nest wird insbesondere vom Männchen erbittert verteidigt. Die Weibchen sind deutlich weniger territorial und verteidigen allenfalls das Nest selbst. Die eigentliche Kopulation findet im Nest statt. Um den Nestbau kümmern sich beide Geschlechter. Die Nester entstehen meist in mittlerer Höhe von rund 3,5 Metern über der Wasseroberfläche. Im Abstand vom ein bis zwei Tagen legt das Weibchen je ein Ei. Ein Gelege umfasst dabei insgesamt 2 bis 6 (4) Eier. Die Eier weisen eine längsovale Form auf. Sie werden über einen Zeitraum von durchschnittlich 28 Tagen ausgebrütet. Nach dem Schlupf sind die Küken anfangs noch nackt und ausgesprochen hilflos. Sie werden von beiden Eltern mit hervorgewürgter Nahrung gefüttert. Später stecken die Jungvögel ihre Köpfe regelrecht in den Schlund ihrer Eltern und fischen dort nach Nahrung. Die Nestlingszeit erstreckt sich meist über gut 30 Tage. Die Flugfähigkeit wird mit etwa 50 Tagen erreicht. Die Jungvögel bleiben aber noch einige Wochen bei den Eltern.

Gefährdung und Schutz

Laut der Roten Liste der IUCN gehört der Australien-Schlangenhalsvogel heute noch nicht zu den bedrohten Vogelarten. Er ist in weiten Teilen seines Verbreitungsgebietes häufig anzutreffen. Nur in wenigen Regionen kommt der Australien-Schlangenhalsvogel selten oder nur spärlich vor. In der Roten Liste der IUCN wird der Australien-Schlangenhalsvogel als least concern (nicht gefährdet) geführt.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Links

'Persönliche Werkzeuge