Blauer Felsenleguan

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Blauer Felsenleguan

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Echsen (Lacertilia)
Familie: Leguane (Iguanidae)
Gattung: Felsenleguane (Petrosaurus)
Art: Blauer Felsenleguan
Wissenschaftlicher Name
Petrosaurus thalassinus
Cope, 1863

IUCN-Status
Least Concern (LC) - IUCN

Der Blaue Felsenleguan (Petrosaurus thalassinus) zählt innerhalb der Familie der Leguane (Iguanidae) zur Gattung der Felsenleguane (Petrosaurus). Im Englischen wird dieser Leguan Baja Rock Lizard genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Blaue Felsenleguan erreicht eine Körperlänge von 35 bis 40 Zentimeter. Weibchen bleiben ein wenig kleiner als Männchen. Die Grundfarbe ist blau. Der Rücken ist durch schwarze, weiße und graue Querbänderungen gekennzeichnet, die zu den Flanken hin in größere Punkte übergehen. Der schwanz ist in verschiedenen Blautönen geringelt. Bei trächtigen Weibchen sind Augen, Brust- und Kehlbereich auffallend orangerot gefärbt. Die Extremitäten sind sehr lang und enden in langen Fingern mit kräftigen Krallen. Der längliche Kopf setzt sich nur wenig vom Körper ab. Männchen kann man deutlich an den vergrößerten Postanalschilden erkennen.

Als reiner Felsenbewohner begeben sie sich nur selten auf den Boden. Aufgrund ihrer Anatomie können sie sich selbst kopfüber auf Felsen bewegen. Sie sind insgesamt sehr scheu und bewegen sich recht flink. Bei Gefahr blähen sie ihren Kehlsack auf oder flüchten in Felsnischen. Ihren Schwanz können sie bei Gefahr aufgrund mehrerer Sollbruchstellen abwerfen. Er wächst aber mit der Zeit nach. Während der kalten Wintermonate halten Blaue Felsenleguane an frostsicheren Plätzen eine mehrmonatige Winterruhe.

Verbreitung

Ihr natürliches Verbreitungsbebiet erstreckt sich über weite Teile Mexikos und Kalifornien. Als Habitate werden felsige Gebiete wie Felswüsten und mit Steinen versetzte Halbwüsten bevorzugt.

Nahrung

vergrößern

Als Allesfresser nehmen Blaue Felsenleguane neben Insekten (Insecta) und kleinen Säugetieren (Mammalia) auch pflanzliche Kost zu sich. Der Wasserbedarf wird hauptsächlich über die Nahrung gedeckt. Sie sind also nicht auf Trinkwasser angewiesen.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreicht der Blaue Felsenleguan mit rund 18 Monaten. Die Paarungszeit beginnt kurz nach der Winterruhe in den Monaten März oder April. Nach einer Trächtigkeit von etwa 60 Tagen legt das Weibchen zwischen 10 und 20 Eier in eine selbstgegrabene Erdhöhle. Brutpflege wird nicht betrieben. Je nach Inkubationstemperatur schlüpfen die Jungechsen nach etwa 65 bis 70 Tagen. Sie haben eine Schlupflänge von 50 bis 55 mm. Der Blaue Felsenleguan kann ein Alter von acht bis zehn Jahren erreichen.

Links

'Persönliche Werkzeuge