Carolinazaunkönig

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Carolinazaunkönig

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neornithes)
Teilklasse: Neoaves
Parvklasse: Passerae
Überordnung: Passerimorphae
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Parvordnung: Passerida
Überfamilie: Sylvioidea
Familie: Baumläufer (Certhiidae)
Unterfamilie: Troglodytinae
Gattung: Thryothorus
Art: Carolinazaunkönig
Wissenschaftlicher Name
Thryothorus ludovicianus
Latham, 1790

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Carolinazaunkönig (Thryothorus ludovicianus) zählt innerhalb der Familie der Baumläufer (Certhiidae) zur Gattung der Thryothorus. Die englische Bezeichnung des Carolinazaunkönigs lautet Carolina Wren.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen, Maße

Der Carolinazaunkönig ist ein kleiner Vogel, obwohl er im Verhältnis zu anderen Zaunkönigen groß ist. Er erreicht eine Körperlänge von etwa 12 bis 14 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 29 Zentimeter sowie ein Gewicht von etwa 18 bis 22 Gramm. Zwischen dem Männchen und dem Weibchen besteht kaum ein nennenswerter Dimorphismus, obwohl das Männchen etwas schwerer wirkt. Des weiteren weist das Männchen einen längeren Schnabel, längere Flügel sowie einen längeren Schwanz auf als das Weibchen. Der Carolinazaunkönig weist einen rostbraunen Rücken auf, während die Unterseite eine hellere zimtfarbene Tönung zeigt. Die Kehle und das Kinn sind weißlich geschönt. Die Flügel sind schwarz gestrichelt und tragen weiße Flügelbinden. Der lange Schwanz und die Unterschwanzdecken weisen ebenfalls eine schwarz gefärbte Strichelung auf. Des weiteren sind die äußeren Schwanzfedern etwas gezackt. Aufgrund des deutlich langen weißen Überaugenstreifes, der fast bis zum Nacken reicht, kann man den Carolinazaunkönig von den anderen Zaunkönig-Arten einigermaßen unterscheiden. Die Wangen weisen eine blasse Färbung auf, die mit braunen und weißen Flecken versehen sind. Der gebogene, lange und dünne Schnabel weist einen hellgrauen Unterschnabel auf, während der Oberschnabel wesentlich dunkler getönt ist und eine fast schwärzliche Färbung zeigt. Die Augen sind dunkel getönt. Die Extremitäten sind rosa bis fleischfarben geschönt und enden in vier Zehen, von denen eine Zehe nach hinten zeigt und drei Zehen nach vorne zeigen. Die Jungvögel ähneln den Altvögeln, sind aber in ihrem jugendlichen Federkleid etwas heller gefärbt. Die Unterarten unterscheiden sich nach Größe, Gefiederfärbung und geographischen Veränderungen. Der Carolinazaunkönig ist fähig, kurze und erratische Flüge durchzuführen, aber nicht sehr weit. Er fliegt mit einem kurzen Flügelklopfen, das von heftigen ruckartigen Bewegungen des Schwanzes und des Körpers begleitet wird. Er vollführt einen schwachen und umherflatternden direkten Flug von kurzer Dauer, gefolgt von einem wenig tiefen Flügelklopfen. Der Carolinazaunkönig trägt einen melodischen Gesang vor, begleitet mit einem durchbohrenden "teakettle tea- kettle teakettle" oder "cheery-cheery-cheery". Er singt vorwiegend am Tag und das ganze Jahr über. Der Gesang umfaßt ein Trillern und Schnalzen. Das Weibchen bringt eher Geplapper hervor.

Carolinazaunkönig
vergrößern
Carolinazaunkönig

Lebensweise

Der Carolinazaunkönig ernährt sich hautpsächlich von Insekten (Insecta), die er am Boden erbeutet. Er benutzt seinen Schnabel, um im Untergehölz, in den verfaulten Stämmen und den Zweigen, unter den Wurzeln sowie in der Baumrinde nach Insekten (Insecta) zu stöbern. Wenn es einen sehr kalten Winter gibt, dann sucht auch Futterplätze auf. Er ernährt sich hauptsächlich am Boden, aber er klettert auch an den Baumstämmen und scheucht zwischen den Spalten und unter der Baumrinde die Insekten (Insecta) auf. Dabei extrahiert er die großen Insekten (Insecta), indem er sie mit seinem Schnabel gegen den Baumstamm oder Zweig schlägt und so die Insekten (Insecta) in kleine Stücke reduziert. Der Carolinazaunkönig lebt in einer monogamen Einehe, die ein Leben lang hält. Das Männchen vollführt eine ausgefeilte Balz, indem er versucht, das Weibchen zu beeindrucken und anzulocken. Dabei nimmt das Männchen eine steife Position ein und hüpft mit aufgeblähten Federn und mit gespreiztem Schwanz hin und her. Zusätzlich bringt er dem Weibchen Nahrung und füttert das Weibchen auch. Gemeinsam verteidigt das Paar sein Territorium vehement gegen Eindringlinge, indem es laute Rufe hervorbringt und einige Paraden in horizontaler Körperstellung mit ausgebreiteten Flügeln sowie mit aufgefächertem Schwanz vollführt. Das Paar tracktiert den Eindringling mit kräftigen Schnabelhieben und mit lauten Alarmrufen wird der Eindringling aus dem Revier verjagt, dabei wird er von dem Paar noch eine Zeitlang verfolgt. Der Carolinazaunkönig ist ein ausgesprochener Tagvogel und kein Zugvogel. Er ist gegenüber harten Wintern ziemlich unempfindlich. Der Carolinazaunkönig ist ständig in Bewegung. Die flinken Bewegungen ähneln stark einer Maus. Die Lebenserwartung des Carolinazaunkönig kann unter günstigen Umständen in der Natur etwa sechs Jahre betragen.

Carolinazaunkönig
vergrößern
Carolinazaunkönig

Unterarten

Verbreitung

Der Carolinazaunkönig ist im Osten von Kansas bis zum Süden des Ontarios und in Massachusetts und in Richtung Süden bis zum Golf von Mexiko und innerhalb des Nordostens Mexikos anzutreffen. Eine Population lebt auf der Halbinsel Yucatan.

Der Carolinazaunkönig lebt in den Unterhölzern in den feuchten Wäldern und in den Sümpfen und auch in den bewaldeten Vororten. Die Zonen dichter Gebüsche und auch die Unterhölzer sind zwei wichtige Kriterien für den Vogel in seinem Lebensraum.

Ernährung

Carolinazaunkönig
vergrößern
Carolinazaunkönig

Der Carolinazaunkönig ernährt sich hauptsächlich von Insekten (Insecta) und von Spinnentiere (Arachnida). Zu den Insekten (Insecta) gehören unter anderem die Raupen von Schmetterlingen (Lepidoptera), Spanner (Geometridae), Wanzen (Heteroptera), Käfer (Coleoptera), Kurzfühlerschrecken (Caelifera), Ameisen (Formicidae), Bienen (Apiformes) und Wespen (Vespinae). Er kann auch ein wenig Pflanzenfett, sechs Prozent von seiner Nahrung, wie Beeren, Efeu und Sonnenblumenkerne zu sich nehmen.

Fortpflanzung

Der Carolinazaunkönig erreicht die Geschlechtsreife etwa mit einem Jahr. Das Nest des Carolinazaunkönigs wird von den beiden Altvögeln gebaut und diese Arbeit erfordert eine Woche. Das Nest ist kuppelförmig und weist einen seitlichen Eingang auf. Diese Art nistet in einer großen Vielfalt an unglaublichen Stellen wie alte Schuhe und in alten Kaffeemaschinen, die von Pflanzen überwuchert sind, sowie verlassene Bauten und auch Nistkästen werden gerne angenommen. Das Nest besteht meistens aus Zweigen, Gräsern, Wurzeln, Blättern, Moosen, Piniennadeln, Baumrinde sowie aus Tierhaaren und Federn und wird in der Nähe des Bodens in einer Höhe von etwa 1,80 Meter über dem Boden angelegt. Das Nest wird nicht mehr für eine zweite Brut verwendet.
Carolinazaunkönig
vergrößern
Carolinazaunkönig
Das Weibchen legt drei bis sieben Eier, die eine weißlich bis cremefarbene Tönung aufweisen und mit dunklen Flecken bedeckt sind. Die Inkubation dauert etwa 12 bis 15 Tage lang und wird nur von dem Weibchen gewährleistet.

Während dieser Zeit wird das Weibchen von dem Männchen mit Nahrung versorgt. Nach dem Schlupf werden die Küken von dem Männchen und von dem Weibchen reichlich mit Nahrung in Form von Insekten (Insecta) gefüttert. Die Jungvögel verlassen das Nest nach etwa 12 bis 14 Tagen. In der Nähe des Nestes hüpfen sie hin und her und unternehmen ihre ersten erratischen Flugübungen. Auch wenn die Jungvögel das Nest verlassen haben, so werden sie noch weiterhin von den Altvögeln mit Nahrung versorgt. Nach etwa vier Wochen sind die Jungvögel selbständig und verlassen das Nest dann endgültig. Die Jungvögel ähneln den Altvögeln, sind aber in ihrem jugendlichen Federkleid etwas heller gefärbt. Die Art produziert in den nördlichen Teilen zwei Bruten und im südlichen Teil drei Bruten. Der Carolinazaunkönig kann unter günstigen Umständen in der Natur ein Alter von etwa sechs Jahren erreichen.

Carolinazaunkönig
vergrößern
Carolinazaunkönig

Gefährdung und Schutz

Der Carolinazaunkönig gehört heute noch nicht zu den bedrohten Vogelarten. Das globale Verbreitungsgebiet der Populationen erstreckt sich annähernd von über 3.200.000 Quadratkilometern. Die globale Population wird auf etwa 17.000.000 Carolinazaunkönige (Rich et al. 2003) geschätzt. Der Carolinazaunkönig ist in weiten Teilen dieses großen Areals meist häufig anzutreffen. In der Roten Liste der IUCN wird der Carolinazaunkönig als least concern (nicht gefährdet) geführt.

Auch wenn der Carolinazaunkönig noch nicht zu den bedrohten Art zählt, so hat er doch einige natürliche Fleischfresser zu befürchten wie den Diademhäher (Cyanocitta stelleri) und andere Rabenvögel (Corvidae) sowie die Greifvögel (Falconiformes). Des weiteren werden die Eier und die Küken von den Waschbären (Procyon), den Schlangen (Serpentes), von dem Grauhörnchen (Sciurus carolinensis) und von dem Kitfuchs (Vulpes velox) bedroht. Das Nest des Carolinazaunkönigs wird häufig von dem Braunkopf-Kuhstärling (Molothrus ater) parasitiert.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge