Catalina-Hirschmaus

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Catalina-Hirschmaus
Foto/Zeichnung folgt.

Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Teilordnung: Myodonta
Überfamilie: Hamster- und Mäuseartige (Muroidea)
Familie: Wühler (Cricetidae)
Unterfamilie: Neuweltmäuse (Sigmodontinae)
Tribus: Peromyscini
Gattung: Weißfußmäuse (Peromyscus)
Art: Catalina-Hirschmaus
Wissenschaftlicher Name
Peromyscus slevini
Mailliard, 1924

IUCN-Status
Critically Endangered (CR)

Die Catalina-Hirschmaus (Peromyscus slevini) gehört innerhalb der Familie der Wühler (Cricetidae) zur Gattung der Weißfußmäuse (Peromyscus). Im Englischen wird diese Maus Catalina Deer Mouse, Slevin's Mouse oder Slevins's Mouse genannt. Die Art ist monotypisch, Unterarten sind demnach keine bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Erkennung und Unterschiede

Burt (1934) geht davon aus, dass sich die Catalina-Hirschmaus wahrscheinlich von auf dem Festland lebenden Peromyscus-Arten der Untergattung Peromyscus ableiten lässt. Die Catalina-Hirschmaus ähnelt im Habitus der verwandten Art Peromyscus californicus. Peromyscus slevini ist jedoch etwas größer als Peromyscus californicus und das Fell ist leicht heller. Auch die Schädelmaße, insbesondere die Condylobasallänge, ähneln sich, wobei der Schädel von Peromyscus slevini etwas schmaler ist.

Beschreibung

Die groß gewachsene Catalina-Hirschmaus erreicht je nach Geschlecht unterschiedliche Maße. Weibchen erreichen eine Gesamtlänge von 210 mm, eine Schwanzlänge von 97 mm, eine Hinterfußlänge von 25 mm, eine Ohrlänge von 19 mm, eine Schädellänge von 30,7 mm, eine Hirnschädelbreite von 12,8 mm sowie eine Jochbeinbreite von 15,2 mm. Männchen erreichen eine Gesamtlänge von 214 mm, eine Schwanzlänge von 109 mm, eine Hinterfußlänge von 26 mm, eine Ohrlänge von 19 mm, eine Schädellänge von 29,6 mm, eine Hirnschädelbreite von 12,3 mm sowie eine Jochbeinbreite von 14,7 mm. Das Fell weist dorsal eine zimtbraune Färbung auf und ist mit dunkelbraunen Haaren durchsetzt. Ventral ist das Fell meist weißlich gefärbt. Wie bei allen Vertretern der Gattung der Weißfußmäuse (Peromyscus) sind die Füße cremefarben gefärbt. Der Schwanz ist zweifarbig, oben zimtbraun, unten weißlich. Der Penisknochen hat eine knollige Basis und ist leicht abgerundet. Oben ist der Penisknochen konkav, unten konvex. Der Penisknochen weist eine Länge von 10,5 bis 13,1 mm und eine basale Breite von 1,3 bis 1,6 mm auf. Die Testikel (Hoden) erreichen eine Länge von 2,0 bis 9,0 (4,7) mm.

Über die Lebensweise, die Ernährung und die Fortpflanzung ist nur wenig bekannt.

Verbreitung

Die Catalina-Hirschmaus ist auf Santa Catalina Island endemisch. Die felsige Insel liegt im Golf von Kalifornien vor der Küste von Baja California Sur. Santa Catalina Island war noch während der letzten Eiszeit mit den Festland verbunden. Man geht davon aus, dass die Catalina-Hirschmaus seit dieser Zeit die Insel besiedelt. Nach Moran 1983 in Álvarez-Castaneda et al., 2002, konnten im Lebensraum der Catalina-Hirschmaus 96 Pflanzenarten nachgewiesen werden. Hier sind unter anderem Balsambaumgewächse (Burseraceae) wie Bursera hindsiana und Bursera microphylla, Kreuzdorngewächse (Rhamnaceae) wie Colubrina viridis, Korbblütler (Asteraceae) wie Encelia farinosa, Rautengewächse (Rutaceae) wie Esenbeckia flava, Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) wie Euphorbia polycarpa, Kakteengewächse (Cactaceae) wie Ferocactus diguetii, Stenocereus gummosus, Pachycereus pringlei und Opuntien (Opuntia cholla) sowie Nachtschattengewächse (Solanaceae) wie Bocksdorne (Lycium).

Biozönose

Prädatoren

Zu den natürlichen Feinden zählen insbesondere Schlangen (Serpentes) wie die Santa-Catalina-Klapperschlange (Crotalus catalinensis).

Ökologie, Gefährdung und Schutz

Die Catalina-Hirschmaussteht heute kurz vor der Ausrottung. Die Art wird in der Roten Liste der IUCN in der Kategorie CR, Critically endangered (kritisch gefährdet) geführt. Der Hauptgrund für die gravierende Gefährdung ist wahrscheinlich in der Zuwanderung anderer Säugetierarten zu suchen, die mit der Catalina-Hirschmaus in Konkurrenz stehen.

Anhang

Literatur und Quellen

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge