Celebeshaubenadler

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Celebeshaubenadler
Juveniler Celebeshaubenadler

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Greifvögel (Falconiformes)
Familie: Habichtartige (Accipitridae)
Unterfamilie: Aquilinae
Gattung: Haubenadler (Spizaetus)
Art: Celebeshaubenadler
Wissenschaftlicher Name
Spizaetus lanceolatus
Temminck & Schlegel, 1844

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Celebeshaubenadler (Spizaetus lanceolatus), auch unter dem Synonym Nisaetus lanceolatus bekannt, zählt innerhalb der Familie der Habichtartigen (Accipitridae) zur Gattung der Haubenadler (Spizaetus). Im Englischen wird der Celebeshaubenadler sulawesi hawk-eagle genannt. Es gibt keine bekannten Unterarten, demnach ist die Art monotypisch.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Celebeshaubenadler ist ein mittelgroßer Greifvogel und erreicht eine Körperlänge von etwa 64 Zentimeter. Die Erwachsenen haben einen rotbraunen Kopf, während die Jungvögel einen weißen Kopf und eine weiße Unterseite aufweisen. Die Brust sowie die Flügel sind von einer dunkelbraunen Färbung und sind mit schwarz-weißen Streifen besetzt. Im Bereich des Schwanzes ist eine deutliche Querbänderung aus hellen und dunklen Streifen zu sehen. Die bis zu den Zehen befiederten Extremitäten weisen zumeist eine weißliche Färbung auf, die sichtbare Haut der Zehen ist gelblich. Die Zehen enden in langen und kräftigen Krallen. Mit ihnen schlägt der Celebeshaubenadler seine Beute.

Lebensweise

Der Celebeshaubenadler ist ein nicht-wandernder Greifvogel, nur die Jugendlichen verlassen dann das Brutgebiet. Ferner lebt er einzelgängerisch oder paarweise. Er bewohnt das primäre und sekundäre hohe Flachland sowie Hügel, Bergwälder und Waldränder. Gelegentlich hält er in der Nähe von offenem Land auf. Er jagt als typischer Bodenjäger von einer Ansitzwarte aus. Jedoch ist eine Jagd nach Vögeln in Bäumen nicht selten zu beobachten. Beutetiere werden mit den kräftigen Krallen getötet. Als Ansitzwarte werden in der Regel erhöhte Punkte in der Landschaft grasbewachsene Lichtungen gewählt. Dieses sind zumeist exponierte Punkte in Bäumen. Celebeshaubenadler gelten zwar als gute Flieger, sie tun dies allerdings nur wenn es sein muss. In allen Verbreitungsgebieten gilt der Celebeshaubenadler als Standvogel, der ganzjährig in seinem Brutgebiet verweilt.

Verbreitung

Juveniler Celebeshaubenadler
vergrößern
Juveniler Celebeshaubenadler

Der endemisch indonesische Celebeshaubenadler ist in den Regenwäldern von Sulawesi und auf den umliegenden Inseln Buton, Muna, Banggai und auf den Sula-Inseln heimisch. Vorwiegend hält sich der Celebeshaubenadler im subtropischen und im tropischen feuchten Tiefland sowie in subtropischen und tropischen feuchten Montan-Wäldern auf.

Ernährung

Der Celebeshaubenadler ernährt sich als reiner Fleischfresser überaus vielseitig. Auf seiner Speisekarte stehen neben Vögeln auch Reptilien, Amphibien und kleinere Säugetiere. Beutetiere werden sowohl am Boden als auch im Geäst der Bäume gerissen. Der Celebeshaubenadler jagt von einer Ansitzwarte aus.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreicht der Celebeshaubenadler mit rund drei Jahren. Die Paarungszeit erstreckt sich in der Regel über die Regenzeit; zu dieser Zeit ist Nahrung reichlich vorhanden. Es kann jedoch auch während der Trockenzeit zur Brut kommen. Während der Balz kreisen vor allem die Männchen über ihren Brutgebieten. Dabei sind auch die charakteristischen Schreie der Adler zu hören. Ihr Nest bauen die Celebeshaubenadler in hohen Bäumen, meist in Höhen von acht bis zwölf Metern oder höher. Ein Horst besteht im Wesentlichen aus Ästen und Reisig. Er wird mit Tierhaaren, weichen Pflanzenteilen und Federn ausgepolstert. Beide Geschlechter beteiligen sich gleichermaßen am Bau des Horstes. Ein Horst kann von einem Paar durchaus über mehrere Jahre genutzt werden. Celebeshaubenadler leben in einer monogamen Einehe, die zumeist viele Jahre hält. Ein Gelege besteht aus ein, sehr selten auch aus zwei Eiern. Sie sind weißlich gefärbt und können mit einer leicht rötlichen bis bräunlichen Fleckung versehen sein. Die Eier werden vom Weibchen alleine über einen Zeitraum von 40 bis 45 Tagen ausgebrütet. Das Männchen versorgt das Weibchen während der Brutdauer mit Nahrung. Nach anfänglicher Fütterung mit kleinen Häppchen, fressen die Jungvögel ab der dritten Woche selbst größere Beutetiere. Die Jungvögel können etwa mit 65 bis 80 Tagen fliegen. Von den Eltern unabhängig sind die Jungvögel allerdings erst mit gut einem Jahr. Die adulte Befiederung stellt sich mit zwei bis drei Jahren ein.

Gefährdung und Schutz

Laut der Roten Liste der IUCN gehört der Celebeshaubenadler heute noch nicht zu den bedrohten Vogelarten. Er ist in weiten Teilen seines Verbreitungsgebietes häufig anzutreffen. Nur in wenigen Regionen kommt der Celebeshaubenadler selten oder nur spärlich vor. In der Roten Liste der IUCN wird der Celebeshaubenadler als least concern (nicht gefährdet) geführt.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge