Destruent

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Destruenten, auch als Zersetzer bezeichnet, sind Tiere, Pilze oder Mikroorganismen, die tote organische Materie verzehren und zersetzen. Sie sind wichtiger Bestandteil im Stoffkreislauf der verschiedenen Mineralien. Tote, organische Materie (abgestorbene Pflanzen, Aas, etc.) wird gefressen und durch die Verdauung zu Mineralien zersetzt, diese werden im Bodengrund eingelagert und stehen zum Beispiel den Pflanzen zur Verfügung. Unter den größeren Destruenten finden sich vor allem verschiedene Schneckenarten (Gastropoda), Asseln (Isopoda) und Würmer, sowie die Larven einiger Käfer (Coleoptera). Des Weiteren zersetzen vor allem viele Pilze (Fungi) und Bakterien (Schizomycetes) tote Materie. Meist geben sie dazu Enzyme an die tote Materie ab, die sie aufspaltet und so durch eine Art „äußere Verdauung“ zersetzt. Dann werden die aufgelösten Nährstoffe aufgenommen. Ein Großteil verbleibt wird jedoch nicht schnell genug aufgenommen und steht Pflanzen zur Verfügung - so wird beispielsweise ein Wald „gedüngt“.

Literatur

'Persönliche Werkzeuge