Diskussion:Insekten

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

An die Leser und alle anderen

Ich, der Autor des Artikels, schreibe an diesem Artikel nur zwischendurch. Darum geht es mit den Insekten auch nur (zugegebenermaßen sehr, sehr) langsam, aber auch sehr sicher vorran. Ich werde den Artikel in jedem Fall fertig schreiben, und wenn ich faule Socke noch zwei Jahre brauche :-) Ich persönlich finde es auch nicht sinnvoll sich da jetzt abzuhetzen, denn da geht auch die Lust verloren. Ich schreibe daher an dem Artikel, wenn ich zwischendurch Lust habe, dafür aber hoffentlich auch besser. Ansonsten beschreibe ich halt andere Tiere, auf die ich momentan eher Lust habe, zur Zeit ist dies Mikrogeophagus ramirezi. Also, der Artikel der Insekten kommt wie eine Schnecke auf den Salat zukriecht, langsam aber zielstrebig Bild:Blink.jpg
--Bartiebert Diskussion 22:18, 22. Aug 2008 (CEST)

Vielleicht solltest Du den Artikel dann auch frei geben und von anderen weiter schreiben lassen? Zwei Jahre würde ich keinen Artikel hier 'blockieren'. --Terra 23:43, 22. Aug 2008 (CEST)

Muss ich darauf antworten? --Bartiebert Diskussion 23:48, 22. Aug 2008 (CEST)

Natürlich nicht. Aber stelle Dir mal vor ich besuche Dich, setze Dich in Deinen Lieblingssessel und bleibe da zwei Jahre sitzen ^^ --Terra 23:56, 22. Aug 2008 (CEST)

Bild:Smiley_D.jpg Ich werde aber keine 2 Jahre mehr brauchen Bild:Blink.jpg --Bartiebert Diskussion 00:02, 23. Aug 2008 (CEST)

Dann kann ich auch in dem aller liebsten Lieblingssessel von Dir sitzen bleiben ^^ --Terra 00:03, 23. Aug 2008 (CEST)

Xanthopan morgani

Aktuell heißt es unter "Symbiosen":

"als knappe vierzig Jahre später im Dschungel von Madagaskar ein Nachtfalter mit 35 Zentimeter langem Rüssel als Bestäuber von Angraecum sesquipedale identifiziert werden konnte. Es war der Falter Xanthopan morgani praedicta."

Die 35cm sind grob falsch. Ich habe den Schwärmer-Experten Ian Kitching vom Natutal History Museum in London kontaktiert in dieser Sache - bislang sind nur 4 Exemplare von Xanthopan morgani praedicta vermessen worden - der längste Rüssel war lediglich 22cm lang, im Durchschnitt 18,5cm. Der Sporn der Orchidee liegt in der Regel im Bereich 25-30cm. Der Schwärmer muss sich also ordentlich reindrängen in die Blüte um ganz unten an den Nektar zu kommen, wodurch die Befruchtung wahrscheinlicher wird. Insofern ist es also für die Pflanze wichtig, den Sporn im Zweifel eher zu lang als zu kurz auszubilden, von daher die Längendiskrepanz. --EMaraite 15:20, 9. Feb 2009 (CET)

Hi EMaraite, Tausend Dank für den Hinweis, der selbstverständlich berücksichtigt wird. Wie Du vielleicht gesehen hast, ist der Artikel noch in der Entwicklung. Ich gehe noch von ein paar Monaten aus. --Wilfried 15:23, 9. Feb 2009 (CET)
Zur Dauer sag ich besser nichts mehr^^
Ich bin immer wieder a bisserl auf meiner Benutzer-Baustelle an dem Artikel am Werken. Ich mach mich später auch an deinen Hinweis. Danke dir! Gruß, Bartiebert Diskussion 15:26, 9. Feb 2009 (CET)
'Persönliche Werkzeuge