Dunkler Fliegenkäfer

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

(Weitergeleitet von Eichenweichkäfer)
Dunkler Fliegenkäfer

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Friedkäfer (Polyphaga)
Überfamilie: Elateroidea
Familie: Weichkäfer (Cantharidae)
Unterfamilie: Cantharinae
Tribus: Cantharini
Gattung: Cantharis
Art: Dunkler Fliegenkäfer
Wissenschaftlicher Name
Cantharis obscura
Linnaeus, 1758

Der Dunkle Fliegenkäfer (Cantharis obscura), auch unter den Synonymen Cantharis baudii, Cantharis bicolor und Cantharis kaszabi sowie unter den Bezeichnungen Dunkler Weichkäfer oder Eichenweichkäfer bekannt, zählt innerhalb der Familie der Weichkäfer (Cantharidae) zur Gattung Cantharis. Im Englischen wird der Dunkle Fliegenkäfer black soldier beetle genannt. Die Art ist monotypisch, demnach sind keine Unterarten bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Dunkle Fliegenkäfer erreicht eine Länge von neun bis dreizehn Millimeter. Sein Körper ist durchweg bläulichschwarz gefärbt und von rechteckiger Form. Kopf und Körper sind deutlich voneinander getrennt. An den Halsseiten weist er rötliche Halsschilde auf. Der Vorderkopf endet in zwei länglichen Antennen. Wie alle Insekten, so hat auch der Dunkle Fliegenkäfer sechs Gliedmaßen.

Verbreitung

Diese Käferart ist in weiten Teilen Mitteleuropas verbreitet. Im Norden reicht das Verbreitungsgebiet bis nach Skandinavien, im Osten bis nach Vorderasien. Sie leben sowohl in Tieflagen an Waldrändern und auf Wiesen als auch in Mittelgebirgen.

Ernährung

Der Dunkle Fliegenkäfer ernährt sich von Blüten und Blättern von Obstbäumen sowie von Blattläusen und anderen Insekten.

Fortpflanzung

Der Dunkle Fliegenkäfer legt seine Eier im Herbst in den oberen Bodenschichten ab. Die Larven überwintern bis zum Frühjahr und ernähren sich von Kleinstlebewesen. Im Frühjahr verpuppen sich die Käfer. Bereits nach einer Woche schlüpft der fertige Käfer aus. Pro Jahr gibt es nur eine Generation.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Heiko Bellmann: Insekten (ohne Schmetterlinge). Erkennen und Bestimmen. 2002 by Mosaik Verlag in der Verlagsgruppe FALKEN/Mosaik, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, 81673 München / 5 4 3 2 1. ISBN 3-576-11476-9
  • Dr. Helgard Reichholf-Riem: Steinbachs Naturführer. Insekten. Mit Anhang Spinnentiere. München: Mosaik Verlag GmbH, München 1984. ISBN 3-570-01187-9
  • Ake Sandhall, übersetzt von Dr. Wolfgang Dierl: BLV Bestimmungsbuch 15. Insekten und Weichtiere. Niedere Tiere und ihre Lebensräume-Gliedertiere, Würmer, Nesseltiere, Weichtiere, Einzeller. BLV Verlagsgesellschaft mbH, München Wien Zürich 1984. ISBN 3-405-11390-3
  • Michael Chinery: Pareys Buch der Insekten: Ein Feldführer der europäischen Insekten. Übersetzt und bearbeitet von Dr. Irmgard Jung und Dieter Jung. Verlag Paul Parey 1987. Hamburg und Berlin. ISBN 3-490-14118-0
'Persönliche Werkzeuge