Española-Spottdrossel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Española-Spottdrossel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Spottdrosseln (Mimidae)
Gattung: Galapagos-Spottdrosseln (Nesomimus)
Art: Española-Spottdrossel
Wissenschaftlicher Name
Nesomimus macdonaldi
Ridgway, 1890

IUCN-Status
Least Concern (VU) - IUCN

Die Española-Spottdrossel (Nesomimus macdonaldi), die auch als Hood-Spottdrossel bekannt ist, zählt innerhalb der Familie der Spottdrosseln (Mimidae) zur Gattung der Galapagos-Spottdrosseln (Nesomimus). Im Englischen wird die Art Hood Mockingbird oder Española Mockingbird genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Die Española-Spottdrossel ist die größte Art der Galapagos-Spottdrosseln (Nesomimus). Sie erreicht eine Körperlänge von 26,5 bis 28 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 35 bis 39 Zentimeter sowie ein Gewicht von 65 bis 76 Gramm. Weibchen bleiben nur unwesentlich kleiner und leichter als Männchen. Ein weiterer Dimorphismus zeigt sich zwischen den Geschlechtern nicht. Markante Merkmale der Española-Spottdrossel sind die ausgesprochen langen Beine sowie der lange, sichelartig gebogene Schnabel, der wie die Beine und Füße eine schwarze Färbung aufweist. Das Gefieder weist dorsal eine bräunliche bis graubraune Grundfärbung auf. Die Brust und die Bauchseite weisen eine einfarbig hellgraue bis weißliche Färbung auf. Die Füße enden in vier Zehen, wobei 3 Zehen nach vorne und eine Zehe nach hinten zeigen. Jede Zehe ist mit einer schwärzlichen Kralle versehen. Der Schwanz erscheint ausgesprochen lang, die Flügel weisen eine leichte Rundung auf. Die Iris der Augen ist gelblichbraun gefärbt.

Lebensweise

Española-Spottdrosseln sind tagaktive Vögel und leben in geselligen Trupps. Eine Gruppe besteht durchschnittlich aus 10 Individuen, wobei auch Gruppenstärken von bis zu 40 Tieren keine Seltenheit sind. Auch während der Brutzeit sind sie gesellig, da ein monogames Pärchen von nichtbrütenden Bruthelfern unterstützt wird. Española-Spottdrosseln sind vor allem während der Paarungszeit territorial. Die Reviere werden sowohl gegenüber Artgenossen als auch Fressfeinden vehement verteidigt. Española-Spottdrosseln gehören zu den Singvögeln und verfügen daher über ein durchaus breites Spektrum an Ausrufen auszeichnen. Der Gesang dient insbesondere der Balz, der Kommunikation und der Revierverteidigung. Española-Spottdrosseln zeigen dem Menschen gegenüber keine Scheu. Zudem sind sie äußerst neugierig und erkunden alles mit dem Schnabel und scharrenden Füßen nach Essbarem.

Verbreitung

Die Española-Spottdrossel ist auf Española, einer kleinen Insel im Süd-Osten der Galápagos-Inseln, endemisch. Neben Española werden auch einige kleinere Inselchen rund um Española besiedelt. Die Vögel treten in zahlreichen Lebensräumen auf. Sie sind insbesondere im Tiefland in dichter Strauch- und Dornbuschvegetation und in lichten Wäldern anzutreffen.

Prädator: Galapagosbussard (Buteo galapagoensis)
vergrößern
Prädator: Galapagosbussard (Buteo galapagoensis)

Prädatoren

Zu den natürlichen Fleischfressern der Española-Spottdrossel gehört vor allem der Galapágosbussard (Buteo galapagoensis). Aber auch verwilderte Hauskatzen (Felis catus) und Ratten (Rattus) stellen den Vögeln und deren Gelege nach. Ratten haben es insbesondere auf die Eier abgesehen. Ein weiteres großes Problem stellen Vogelkrankheiten von eingeschleppten Vögeln (insbesondere von domestiziertem Geflügel) dar. Española-Spottdrosseln haben diesen Krankheiten kaum etwas entgegenzusetzen.

Ernährung

Española-Spottdrosseln sind opportunistische Allesfresser. Neben Insekten (Insecta), deren Larven, Würmer, Spinnentiere (Arachnida), kleine Wirbeltiere (Vertebrata), in Wassernähe auch kleinere Krebstiere (Crustacea) stehen auch Sämereien, Körner aller Art, Früchten und Beeren auf der Speisekarte. Darüber hinaus wird auch Aas, die Eier von Vögeln (Aves) und die Plazenta (lat. placenta "Kuchen") von Galápagos-Seelöwen (Zalophus wollebaeki) gefressen. An Aas sind vor allem die Kadaver hauptsächlich von Vögeln, Echsen und Galápagos-Seelöwen begehrt.
Begehrt: das Blut und die Plazenta der Galápagos-Seelöwe (Zalophus wollebaeki)
vergrößern
Begehrt: das Blut und die Plazenta der Galápagos-Seelöwe (Zalophus wollebaeki)
Interessant ist auch die Tatsache, dass sich Española-Spottdrosseln an den Wunden von beispielsweise Galápagos-Seelöwen zu schaffen machen und dort Blut trinken. Dies ist insbesondere in der Trockenzeit der Fall. Nicht selten sitzen Española-Spottdrosseln auch auf dem Rücken von Meerechsen (Amblyrhynchus cristatus) oder Seelöwen und picken Zecken (Ixodida) und andere Parasiten aus der Haut. Die Nahrungssuche erfolgt in der Regel in größeren Trupps.

Fortpflanzung

Española-Spottdrosseln erreichen die Geschlechtsreife gegen Ende des ersten Lebensjahres. Die Paarungszeit erstreckt sich hauptsächlich von März bis April. Außerhalb der Paarungszeit leben Española-Spottdrosseln in kleinen bis mittelgroßen Trupps. Gruppen mit bis zu 40 Individuen sind dabei keine Seltenheit. Die Paarungszeit ist durch eine monogame Lebensweise geprägt, wobei die Ehe in der Regel eine Saison hält. Während der Paarungszeit sind vor allem die Männchen sehr territorial. Durch ihren Gesang versuchen sie ein paarungsbereites Weibchen in ihr Revier zu locken. Zur Balz gehört nicht nur der Gesang, sondern auch der Balzflug. An der Verteidigung des Brutreviers und der Jungenaufzucht schließen sich einem Pärchen auch Nichtbrüter als Bruthelfer an, bei denen es sich meist um Jungvögel aus einem vergangenen Gelege handelt. Die napfartigen Nester entstehen in einem Kaktus oder in größeren Büschen. Als Baumaterial dienen überwiegend Reisig, kleine Ästchen und weiches Material wie Gräser und anderes pflanzliches Material. Um den Nestbau kümmert sich überwiegend das Weibchen, jedoch sind auch Bruthelfer am Bau beteiligt. Das Männchen kümmert sich überwiegend um die Revierverteidigung. In das fertige Nest legt das Weibchen nach der Kopulation zwischen 1 und 4 Eier. Ein durchschnittliches Gelege besteht in der Regel aus 3 oder 4 Eiern. Die Eier werden vom Weibchen über einen Zeitraum von 13 bis 14 Tagen gewärmt. Während dieser Zeit wird das Weibchen vom Männchen und den Bruthelfern mit Nahrung versorgt. Die Küken sind beim Schlupf noch nackt und blind, sie wachsen jedoch sehr schnell heran und sind bereits im Alter von 2 Wochen flugfähig. Kurze Zeit später sind die Jungvögel selbständig und fliegen aus. Um die Versorgung des Nachwuchses kümmern sich beide Elternteile und die Bruthelfer gleichermaßen.

Gefährdung und Schutz

Española-Spottdrosseln gehören heute zu den gefährdeten (VU, Vulnerable) Vogelarten und werden in der Roten Liste der IUCN als solches geführt. Die Hauptbedrohung geht im Grunde von dem sehr kleinen Verbreitungsgebiet aus. Española ist kaum 61 km² groß. Bereits kleinste Störungen im Ökosystem ziehen zum Teil schwerwiegende Folgen nach sich. Hier sind insbesondere die extremen Wetterbedingungen, die Vernichtung der natürlichen Lebensräume durch den Menschen und eingeschleppte Raubtiere wie Hauskatzen zu nennen.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Klasse der Vögel (Aves)

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. hc Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Links

'Persönliche Werkzeuge