Harlekinwachtel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Harlekinwachtel
vergrößern
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Erdwachteln (Coturnix)
Art: Harlekinwachtel
Wissenschaftlicher Name
Coturnix delegorguei
Delegorgue, 1847
Verbreitungsgebiet

Die Harlekinwachtel (Coturnix delegorguei) zählt zur Familie der Fasanenartigen (Phasianidae) und gehört zur Gattung der Erdwachteln (Coturnix).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Harlekinwachtel erreicht eine Körpergröße von 15 bis 18 cm sowie ein Gewicht von 70 bis 90 Gramm. Die Geschlechter sind unterschiedlich gefärbt. Die Brust und der Hals sind rostbraun gefärbt und mit feinen weißen Streifen versehen. Der Nacken und die oberen Kopffedern sind schwärzlich mit einer dunkelbraunen Säumung versehen. An der Stirn ist ein weißer Streifen sichtbar, der sich bis zum Halsansatz fortsetzt. Ein ähnlicher Streifen verläuft vom Schnabelansatz bis zum Hals. Mittelkopf, Brust und Teile der Flankenfedern sind schwarz. Die restlichen Flankenfedern weisen eine rostbraune Färbung auf. Die Bauchseite und der Rücken sind gräulich bis bräunlich und teilweise gebändert. Der Bürzel und die Flügeldecken weisen eine graubraune Färbung auf, die mit einer Querbänderung versehen ist. Bei der Henne sind die Scheitelfedern wie beim Hahn gefärbt. Der restliche Körper ist graubraun und teilweise gebändert. Die Bauchseite ist überwiegend hellbraun.

Während der kalten Jahreszeit ziehen die Harlekinwachteln in wärmere Gebiete. Die Bestände sind heute noch nicht bedroht.

Verbreitung

Die Harlekinwachtel ist in Westafrika sowie in weiten Teilen Süd- und Ostafrikas verbreitet. Auch auf den Inseln Sao Thome, Sansibar, Pemba, Sokotra und Madagaskar ist sie beheimatet.

Nahrung

Die Harlekinwachtel sucht ihre Nahrung am Boden. Sie ernährt sich hauptsächlich von Sämereien.

Fortpflanzung

Das Weibchen der Harlekinwachtel legt sechs bis acht Eier, die ein Gewicht von rund neun Gramm und eine braune Zeichnung auf hellem Untergrund aufweisen. Über einen Zeitraum von 14 bis 16 Tagen brüten beiden Geschlechter die Eier aus. An der eigentlichen Aufzucht nimmt das Männchen nicht teil. Die Küken sind Nestflüchter und folgen kurz nach der Geburt der Mutter. Nach rund vier Wochen sind die Jungvögel selbständig.
'Persönliche Werkzeuge