Isopedella flavida

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

(Unterschied zwischen Versionen)
Version vom 18:56, 30. Dez 2008
Admin (Diskussion | Beiträge)

← Previous diff
Version vom 18:56, 30. Dez 2008
Admin (Diskussion | Beiträge)
Toxizität
Next diff →
Zeile 38: Zeile 38:
==Toxizität== ==Toxizität==
-Der Biss der Spinne kann sehr schmerzhaft sein und kann zu nekrotisierenden Entzündungen führen. Bei einem Biss sollte man unbedingt ärztlichen Rat einholen.+Der Biss der Spinne kann sehr schmerzhaft sein und ruft nekrotisierende Entzündungen hervor. Bei einem Biss sollte man unbedingt ärztlichen Rat einholen.
==Fortpflanzung== ==Fortpflanzung==

Version vom 18:56, 30. Dez 2008

Isopedella

Systematik
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)
Teilordnung: Entelegynae
Familie: Riesenkrabbenspinnen (Sparassidae)
Gattung: Isopedella
Art: Isopedella flavida
Wissenschaftlicher Name
Isopedella flavida
(L. Koch, 1875)

LSID-Kennung
LSID: [urn:lsid:amnh.org:spidersp:029051]

Diese Spinnenart Isopedella flavida gehört innerhalb der Familie der Riesenkrabbenspinnen (Sparassidae) zur Gattung Isopedella. Isopedella flavida ist leicht mit den anderen Arten wie Isopeda vasta, Holconia immanis und Pediana regina zu verwechseln.


Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Isopedella flavida erreicht als Männchen eine Körperlänge von etwa 19 Millimeter und als Weibchen eine Körperlänge von etwa 23 Millimeter. Diese Art kann eine Beinspannweite von etwa 15 Zentimeter erreichen.

Geht noch weiter...

Lebensweise

folgt.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet von Astia hariola befindet sich in Queensland sowie in Neusüdwales. Die Spinne hält sich nicht nur unter loser Rinde von Bäumen oder an Pflanzen wie Efeu auf, sondern man findet sie gelegentlich auch an Wänden von Wohnhäusern.

Ernährung

Heterodontyx bicolor mit Isopedella flavida
vergrößern
Heterodontyx bicolor mit Isopedella flavida

folgt.

Toxizität

Der Biss der Spinne kann sehr schmerzhaft sein und ruft nekrotisierende Entzündungen hervor. Bei einem Biss sollte man unbedingt ärztlichen Rat einholen.

Fortpflanzung

Etwa 200 Eier. Bis Schlupf der Spiderlinge können etwa drei Wochen vergehen.

Geht noch weiter...

Synonyme und Chresonyme nach Norman I. Platnick

Update 18. Mai 2008 <1>

  • Isopedella flavida - (L. Koch, 1875)
  • Isopeda flavida - L. Koch, 1875a
  • Isopeda flavida - Hogg, 1903a
  • Isopedella flavida - Hirst, 1990
  • Isopedella flavida - Hirst, 1993a

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

'Persönliche Werkzeuge