Jaguar

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Jaguar

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Katzen (Felidae)
Gattung: Panthera
Art: Jaguar
Wissenschaftlicher Name
Panthera onca
Linnaeus, 1758

IUCN-Status
Near Threatened (NT)

Der Jaguar (Panthera onca), als Schwärzling auch Panther genannt, gehört innerhalb der Familie der Katzen (Felidae) zur Gattung Panthera.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Jaguar erreicht eine Körperlänge von 140 bis 170 cm, ein Stockmaß von bis zu 80 cm sowie ein Gewicht von 50 bis 125 Kg. Die Schwanzlänge beträgt durchschnittlich 70 cm. Die Grundfärbung des Fells reicht von goldbraun bis rötlichbraun und ist mit dunklen kreisförmigen Flecken übersät, die in sich noch einen hellen Fleck haben. Dadurch läßt sich ein Jaguar auch leicht von einem Leoparden unterscheiden, da den Leoparden diese Flecken-in-Flecken fehlen. Gebietsweise kommt es beim Jaguar auch zu Schwärzlingen, bei denen die Fellzeichnung ebenfalls vorhanden ist. Der Körperbau wirkt insgesamt leicht gedrungen. Seine Beine sind relativ kurz, sein Kopf wirkt recht massig. Die Augen sind nach vorne gerichtet, wodurch der Jaguar ausgezeichnet räumlich sehen kann. Auch die anderen Sinne wie der Geruchs- und Hörsinn sind sehr gut entwickelt. Die Ohren sind beweglich und ermöglichen dem Jaguar eine Art räumliches Hören.

Als typischer Einzelgänger treffen Männchen und Weibchen nur zur Paarungszeit aufeinander. An der Aufzucht der Jungen beteiligt er sich jedoch nicht. In weiten Teilen seiner Verbreitungsgebiete ist der Jaguar entweder vom Aussterben bedroht oder bereits völlig verschwunden. Die Abholzung der Regenwälder mit einhergendem Rückgang des Nahrungsangebotes sind die Hauptgründe für die starken Rückgänge der Populationen. Ein weiterer Grund ist die Bejagung, da der Jaguar in der Nähe menschlicher Ansiedlungen auch Vieh reißt. Im Jahre 2001 wurde der Jaguar in der Roten Liste des IUCN als bedrohte Art aufgenommen. Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen, Anhang I, stellt diese Art unter weltweiten Schutz.

Unterarten

Amazonas-Jaguar (Panthera onca onca)
vergrößern
Amazonas-Jaguar (Panthera onca onca)
vergrößern

Verbreitung

Weite Teile Mittel- und Südamerikas gehören zum Verbreitungsgebiet des Jaguars. Er bewohnt sowohl tropischen Regenwald als auch Buschland, trockene Galeriewälder und offene Landschaften. Er ist oft in der Nähe von Gewässern anzutreffen. Die Unterart Panthera onca veraecrusis ist in Texas verbreitet.

Nahrung

Als Anpirsch- und Lauerjäger hat er ein weites Beutespektrum. Neben großen Tieren, wie Halsbandpekaris und Hirsche, jagt er auch nach Wasserschweinen, Ameisenbären und anderen zahnarmen wie Gürteltiere und Faultiere. Auch Reptilien und Vögel gehören zu seiner Nahrung. An Gewässern jagt er oft nach Schildkröten, Fischen und Kaimanen. Seine kräftigen Kiefer haben selbst mit einem Schildkrötenpanzer keine Probleme.

Fortpflanzung

vergrößern

Die Geschlechtsreife wird nach zwei bis drei Jahren erreicht, wobei das Männchen in der Regel ein Jahr länger braucht. In den meisten Verbreitungsgebieten ist die Paarungszeit nicht an eine bestimmte Jahreszeit gebunden. Nur in sehr trockenen Gebieten beschränkt sich die Paarungszeit auf das Frühjahr. Nach einer Tragezeit von 95 bis 100 Tagen bringt das Weibchen rund zwei, selten drei oder vier Jungtiere zur Welt. Sie werden für etwa 90 Tage gesäugt und verlassen etwa nach zwei Jahren die Familie. Ein Jaguar kann ein Alter von bis zu 20 Jahren erreichen, in freier Wildbahn dürfte das Alter bei maximal 12 Jahren liegen.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: Katzen (Felidae)

Literatur und Quellen

  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999
  • Säugetiere. 700 Arten in ihren Lebensräumen. Dorling Kindersley, 2004. ISBN 383100580X

Qualifizierte Weblinks

Links

'Persönliche Werkzeuge