Kikuyu-Brillenvogel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Kikuyu-Brillenvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Brillenvögel (Zosteropidae)
Gattung: Zosterops
Art: Kikuyu-Brillenvogel
Wissenschaftlicher Name
Zosterops poliogaster
Heuglin, 1861

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Kikuyu-Brillenvogel (Zosterops poliogaster), der auch Bergbrillenvogel genannt wird, zählt innerhalb der Familie der Brillenvögel (Zosteropidae) zur Gattung Zosterops. Im Englischen wird der Kikuyu-Brillenvogel montane white-eye oder broad-ringed white-eye genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Kikuyu-Brillenvogel erreicht eine Körperlänge von gut elf cm. Sein Federkleid ist überwiegend olivgrün. Charakteristisch ist die weiße Federzeichnung um die Augen, die der ganzen Familie das deutsche Synonym Brillenvogel gab. Die kurzen Flügel sind von abgerundeter Form. Seine kurzen Beine sind gräulich bis fast schwarz. Sein länglicher Schnabel ist schmal und weist eine schwarze Färbung auf. Die Geschlechter sind insgesamt gleich gefärbt.

Lebensweise

Die geselligen Tiere leben in kleinen Gruppen. Die Nächte verbringen sie gemeinsam auf ihren Schlafbäumen.

Unterarten

Verbreitung

Die Hauptverbreitungsgebiete des Kikuyu-Brillenvogels und seinen Unterarten liegt in Äthiopien, Eritrea, Sudan, Kenia und Tanzania. Sie bewohnen sowohl feuchtes Tiefland mit lichten Wäldern als auch Hochlandwald bis in Höhen von 1.500 Metern über NN.

Ernährung

Kikuyu-Brillenvögel ernähren sich hauptsächlich von Früchten, Beeren, Nektar und kleinen Insekten. Mit ihrem länglichen Schnabel saugen sie den Nektar aus Blüten. Bei zu tiefen Blüten ist der Kikuyu-Brillenvogel erfinderisch und sticht eine Blüte seitlich an, um an den Naktar zu kommen.

Fortpflanzung

Zur Brutzeit finden sich Paare zusammen und sondern sich ab. Die Brutzeit beginnt mit der Regenzeit. Die Nester werden in Büschen oder niedrigen Bäumen in Astgabeln errichtet. Das Gelege besteht aus zwei bis fünf Eiern, die rund 14 Tage bebrütet werden. Beide Elternteile versorgen den Nachwuchs mit Nahrung. Die Nestlingszeit beträgt drei Wochen.

Gefährdung und Schutz

Laut der Roten Liste der IUCN gehört der Kikuyu-Brillenvogel heute noch nicht zu den bedrohten Arten. Er ist in weiten Teilen des Verbreitungsgebietes häufig anzutreffen. Nur in wenigen Regionen kommt der Kikuyu-Brillenvogel selten oder nur spärlich vor. In der Roten Liste der IUCN wird sie als least concern (nicht gefährdet) geführt.


Weitere Synonyme

  • Zosterops kulalensis - Williams, 1947
  • Zosterops poliogaster - Heuglin, 1861
  • Zosterops silvanus - Peter & Loveridge, 1935
  • Zosterops winifredae - Sclater, 1935

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge