Kolbenente

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Kolbenente

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Enten (Anatinae)
Gattung: Netta
Art: Kolbenente
Wissenschaftlicher Name
Netta rufina
Pallas, 1773

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Die Kolbenente (Netta rufina), auch unter den Synonymen Anas rufina und Rhodonessa rufina bekannt, zählt innerhalb der Familie der Entenvögel (Anatidae) zum Tribus der Tauchenten (Aythyini). Im Englischen wird die Kolbenente red-crested pochard genannt. Die Art ist monotypisch, Unterarten sind demnach keine bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Als recht großer Vertreter der Enten erreichen die Kolbenente eine Größe von 45 bis 55 cm sowie ein Gewicht zwischen 800 und 1.400 Gramm. Die Flügelspannweite beträgt rund 90 cm. Während der Brutzeit zeigt sich ein deutlicher Geschlechtsdimorphismus. Das Männchen ist farbenprächtig gefärbt. Der Kopf ist rostbaun bis braun, der Rücken überwiegend braun und weiß, Brust und teilweise die Flanken sind schwarz gefärbt. Der Schnabel ist auffällig rot gefärbt. Die Weibchen hingegen verfügen nur über ein unauffälliges Tarnkleid, das gemusterte Brauntöne aufweist. Ihr Schnabel ist dunkelbraun. Die Tiere erreichen ein Alter von etwa 7 Jahren.

Verbreitung

Männchen
vergrößern
Männchen

Diese Entenart ist in weiten Teilen Süd- und Mitteleuropas zu Hause. Sie bewohnen große und flache Binnenseen, die über ein reiches Spektrum an Wasserpflanzen verfügen. Im Winter ziehen sie in den Süden Europas.

Ernährung

Sie ernähren sich hauptsächlich von Algen und anderen Wasserpflanzen. Sie nehmen die Nahrung durch grundeln auf dem Boden der Gewässer auf.

Fortpflanzung

Weibchen
vergrößern
Weibchen

Die Geschlechtsreife erreichen die Kolbenenten mit etwa 1 Jahr. Die Brutzeit erstreckt sich über die Monate Mai bis August. Ihre Nester bauen sie in Bereiche mit viel Vegetation in Ufernähe. Das Nest ist flach und kegelförmig. Das Weibchen legt zwischen 8 und 12 Eier, die über 4 Wochen ausgebrütet werden. Die Jungvögel sind Nestflüchter und werden von der Mutter geführt und aufgezogen. Nach etwa 50 Tagen sind die Jungenten flügge.

Gefährdung und Schutz

Laut der Roten Liste der IUCN gehört die Kolbenente heute noch nicht zu den bedrohten Arten. Sie ist in weiten Teilen des Verbreitungsgebietes häufig anzutreffen. Nur in wenigen Regionen kommt die Kolbenente selten oder nur spärlich vor. In der Roten Liste der IUCN wird sie als least concern (nicht gefährdet) geführt.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

  • Pierandrea Brichetti: Vögel. In Garten, Park und freier Natur. Neuer Kaiser Verlag , 2002.ISBN 370431322X
  • Rob Hume: Vögel in Europa. Dorling Kindersley; Auflage: 1 (Januar 2003) ISBN 3831004307
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Dr. Einhard Bezzel: Der zuverlässige Naturführer. BLV Handbuch Vögel. 3. überarbeitete Auflage (2006). BLV Buchverlag GmbH & Co. KG, München.ISBN 3-8354-0022-3; ISBN 3-8354-0022-1
  • Manfred Pforr, Alfred Limbrunner: Ornithologischer Bildatlas der Brutvögel Europas, Band 2. Weltbild Verlag GmbH, Augsburg, 1991 ISBN 3894400072

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge