Großer Entensturmvogel

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

(Weitergeleitet von Pachyptila vittata)
Großer Entensturmvogel

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Röhrennasen (Procellariiformes)
Familie: Sturmvögel (Procellariidae)
Gattung: Pachyptila
Art: Großer Entensturmvogel
Wissenschaftlicher Name
Pachyptila vittata
(Forster, 1777)

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Große Entensturmvogel (Pachyptila vittata) zählt innerhalb der Familie der Sturmvögel (Procellariidae) zur Gattung Pachyptila. Im Englischen wird der Große Entensturmvogel broad-billed prion genannt. Dieses Taxon wurde in drei Spezies gesplittet: Pachyptila vittata, Pachyptila salvini und Pachyptila macgillivrayi. Die Art ist monotypisch, Unterarten sind demnach keine bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Große Entensturmvogel erreicht eine Körperlänge von etwa 25,0 bis 30,0 Zentimeter, eine Spannweite von etwa 57,0 bis 66,0 Zentimeter sowie ein Gewicht von etwa 160,0 bis 235,0 Gramm. Das Obergefieder weist eine blaugraue Färbung auf. Über Rücken und Flügel zeigt sich das allgegenwärtige M. Ferner ist die Kappe schwarz gefärbt und im Gesicht zeigt sich ein dunkler Überaugenstreif. Der Bauch weist eine weiße Färbung auf und die Schwanzspitzen sind von einer schwarzen Tönung. Der Schnabel ist ebenfalls schwarz gefärbt. Das Kopfmuster wirkt ziemlich deutlich, jedoch ist die Schwanzbinde weniger umfangreich als die des ähnlich gefärbten Feensturmvogel (Pachyptila turtur), der einen breiten flachen Schnabel mit kammartigen Fransen genannt Lamellen aufweist.

Lebensweise

Die Art ist in ganz Ozeanien und in den Küstengebieten der südlichen Hemisphäre zu finden. Die Kolonien befinden sich auf Gough Island, Tristan da Cunha, auf den Südinseln sowie auf den Chatham-Inseln. Ferner wurde die Art auf den subantarktischen Antipoden-Inseln und auf anderen Inseln vor der Küste von Neuseeland gesichtet. Der Große Entensturmvogel ist ein geselliger Vogel, doch die Balz und das Aufsuchen der Nestes passiert meist in der Nacht.
Chatham Islands - Bauerngehöfte mit Viehzucht
vergrößern
Chatham Islands - Bauerngehöfte mit Viehzucht
Nähert sich ein Eindringling dem Nest, reagiert der Große Entensturmvogel ziemlich aggressiv. Mit lauten Rufen nimmt er eine Positurhaltung ein und schnappt mit dem Schnabel nach dem Eindringling.

Verbreitung

Laut der Roten Liste der IUCN ist der Große Entensturmvogel in folgenden Ländern verbreitet: Argentinien, Australien, Falklandinseln (Malvinas), Mosambik, Neuseeland, Peru, St. Helena, Südafrika, Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln. Als Durchzügler trifft man den Großen Entensturmvogel in der Antarktis und auf Madagaskar an. Der Große Entensturmvogel bewohnt folgende Lebensräume: Subantarktisches Grünland, Inlandklippen und Gebirge, neritische pelagische Gebiete, intertidale Felsenküste, supratidale Klippen und Felsen der Offshore-Inseln sowie supratidale Küstenstreifen der Süßwasserseen.

Ernährung

Die Hauptnahrung des Großen Entensturmvogels besteht aus Flohkrebsen (Amphipoda) und Leuchtkrebsen (Euphausiacea), obwohl der Große Entensturmvogel auch kleine Fische und Kopffüßer (Cephalopoda) erbeutet. Er fängt seine Beute hauptsächlich von der Wasseroberfläche.

Fortpflanzung

Gough Island, Tristan da Cunha
vergrößern
Gough Island, Tristan da Cunha

Der Große Entensturmvogel brütet in Kolonien auf küstennahen Hängen, auf Lavafeldern oder auf Klippen vor den Brutinseln. Die Brut findet im Juli oder August statt. Das Weibchen legt nur ein einziges Ei in einer Erdhöhle ab. Beide Eltern bebrüten das 50 Tage lang und weitere 50 Tage ziehen sie das Küken auf. Die Hauptfeinde sind die Raubmöwen, obwohl auf einigen Inseln auch verwilderte Katzen und Ratten die Zahl der Population drastisch reduziert haben. Ab Dezember kehren die Großen Entensturmvögel zur Brutkolonie zurück. Einige Erwachsene verweilen in der Nähe der Brutinseln und suchen im Winter die Höhlen auf.

Gefährdung und Schutz

Laut der Roten Liste der IUCN gehört der Große Entensturmvogel heute noch nicht zu den bedrohten Vogelarten. Er ist in weiten Teilen seines Verbreitungsgebietes häufig anzutreffen. Nur in wenigen Regionen kommt der Große Entensturmvogel selten oder nur spärlich vor. In der Roten Liste der IUCN wird der Große Entensturmvogel als least concern (nicht gefährdet) geführt. Brooke (2004) schätzt die globale Population auf etwa 15.000.000 Individuen.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Klasse der Vögel (Aves)

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge