Pleistozän

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Das Känozoikum
vergrößern
Das Känozoikum

Das Pleistozän stellt die vorletzte Epoche des Neogen und somit auch des Känozoikums (Erdneuzeit) dar. Das Pleistozän begann vor rund 1,8 Millionen Jahren und endete vor etwa 11.500 Jahren.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Zu Beginn des Pleistozän entstand eine Eiszeit, die sogenannte (Brüggen-Kaltzeit), die jedoch nicht durch Gletschervorstöße geprägt war. Dieser Eiszeit folgten mehrere Warm- (Interglaziale) und Kaltzeitphasen (Glaziale). Es folgten die Tegelen-Warmzeit, die Eburon-Kaltzeit, die Waal-Warmzeit, die Menap-Kaltzeit, die Cromer-Warmzeit, die Elster-Eiszeit, die Holstein-Warmzeit, die Saale-Eiszeit, die Eem-Warmzeit, die Weichsel-Eiszeit und das heutige Postglazial. Während des Mittleren Pleistozän begann die Altsteinzeit, die im Oberen Pleistozän endete.

Das Pleistozän wird für gewöhnlich in drei Abschnitte unterteilt:

  • Oberes Pleistozän (126.000 – 11.784 Jahre)
  • Mittleres Pleistozän (781.000 – 126.000 Jahre)
  • Unteres Pleistozän (1,8 Mio. – 781.000 Jahre)

Während des Pleistozän begann die erste Massenabschlachtung von Großsäugern, insbesondere von Rüsseltieren (Proboscidane), durch den Menschen. Das Massenaussterben beruht zwar auch auf klimatischen Veränderungen, jedoch hatte der Mensch an dem Massenaussterben einen großen Anteil.

Flora und Fauna

Zu den lebenden Tieren oder den ausgestorben Tierarten gehörten während des Pleistozän insbesondere Dinofelis (5-1,5 Mio. Jahre), Smilodon (2,5 Mio - 10.000 Jahre), Magrauchenia (7 Mio - 20.000 Jahre), Coelodonta (1,8 Mio. - 10.000 Jahre), Mammuthus imperator (1,8 Mio - 9.000 Jahre) und Mammuthus primigenius (120.000 - 6.000 Jahre).

Anhang

Literatur und Quellen

  • Hazel Richardson: Dinosaurier und andere Tiere der Urzeit. Aussehen, Merkmale, Biologie, Verbreitung. Blv Buchverlag; Auflage: 1 (August 2004) ISBN 3405167655

Links

'Persönliche Werkzeuge