Rappenantilope

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Rappenantilope

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Lebendgebärende Säugetiere (Theria)
Teilklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Pferdeböcke (Hippotraginae)
Gattung: Hippotragus
Art: Rappenantilope
Wissenschaftlicher Name
Hippotragus niger
Harris, 1838

IUCN-Status
Least Concern (LC) - IUCN

Die Rappenantilope (Hippotragus niger) gehört innerhalb der Familie der Rinderartigen (Bovidae) zur Unterfamilie der Pferdeböcke (Hippotraginae). Die Unterart Hippotragus niger variani, die in Angola beheimatet ist, steht kurz vor der Ausrottung.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Rappenantilope erreicht eine Körperlänge von bis zu 250 cm, ein Stockmaß von 150 cm sowie ein Gewicht von bis zu 250 Kg. Die Hörner können Längen von bis zu 120 cm erreichen und werden beim Männchen deutlich länger und sind stärker nach hinten gebogen. Sie erreichen auf der Flucht eine mittlere Geschwindigkeit von 50 bis 60 km/h. Ihr Fell ist überwiegend braun bis kastanienbraun. Ab dem 4. Lebensjahr dunkelt das Fell der Männchen stark ab und erreicht mit zunehmendem Alter eine tiefschwarze Färbung. Die Gesichter beider Geschlechter weisen an den Seiten eine helle Färbung auf. Unterhalb der Augen sowie auf dem Nasenrücken sind dunkelbraune Streifen sichtbar. Die Nasenspitze und die Lippen sind schwarz. Der Nacken der Rappenantilope ist mit einer kurzhaarigen Mähne gekennzeichnet.

Weibchen und der noch nicht geschlechtsreife Nachwuchs leben in Herden von durchschnittlich 25 Tieren. Adulte männliche Tiere sondern sich von den Herden ab und bewohnen ein eigenes Revier, das gegenüber Artgenossen verteidigt wird. Sie sind recht wehrhafte Tiere und nehmen es sogar mit Löwen und Hyänen auf. Mit ihren Hörnern und den Hufen können sie Fressfeinden empfindliche Verletzungen zufügen. Zu den Hauptfeinden zählen neben Löwen und Hyänen auch der Leopard und das Krokodil. Rappenantilopen sind in der Nominalform zwar noch nicht akut vom Aussterben bedroht, aber die Bestände gehen langsam aber sicher zurück. In Freiheit soll es noch etwa 60.000 Tiere geben. Die angolanische Unterart Hippotragus niger variani steht kurz vor der Ausrottung.

Verbreitung

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Rappenantilope erstreckt sich in Ostafrika über die Staaten Kenia, Mosambik und Angola. Sie bewohnen schwach bewaldete Savannen mit mäßiger Feuchtigkeit und Wassernähe.

Unterarten

Ernährung

Rappenantilopen fressen hauptsächlich grünes Gras. Darüber hinaus werden auch Blattwerk und Kräuter gefressen. Ihren Mineralhaushalt füllen sie an Salzlecken in ihren Revieren auf. Ihren Durst stillen sie an Gewässern.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreichen Rappenantilopen etwa ab dem 3. Lebensjahr. Die Paarungszeit ist an keine bestimmte Jahreszeit gebunden. Das Weibchen bringt nach einer Tragezeit von rund 270 Tagen ein einzelnes Jungtier zur Welt. Das Weibchen verfügt über 4 Zitzen und säugt ihr Junges für etwa 8 Monate. Die Lebenserwartung liegt bei 10 Jahren, in Gefangenschaft wurde schon ein Alter von 20 Jahren erreicht.

Anhang

Literatur und Quellen

  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999

Links

Weitere Fotos der Rappenantilope
'Persönliche Werkzeuge