Europäisches Reh

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

(Weitergeleitet von Reh)
Europäisches Reh

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hirsche (Cervidae)
Gattung: Capreolus
Art: Europäisches Reh
Wissenschaftlicher Name
Capreolus capreolus
Linnaeus, 1758

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Das Europäische Reh (Capreolus capreolus) zählt innerhalb der Familie der Hirsche (Cervidae) zur Gattung Capreolus.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Europäische Reh erreicht eine Körperlänge von 107 bis 130 Zentimeter, eine Schulterhöhe von 70 bis 88 Zentimeter sowie ein Gewicht von 15 bis 30 Kilogramm. Je nach Jahreszeit zeigt sich eine unterschiedliche Fellfärbung. Im Sommer ist das Fell rotbraun gefärbt, im Winter zeigt sich eine überwiegend graubraune, selten auch eine dunkelbraune Färbung. Die Ohren sind mit gut 14 Zentimeter relativ lang und trichterartig geformt. Der Spiegel (Schwanzansatz) ist im Winter weißlich, im Sommer eher weißlich bis gelblich. Der Bereich um die Schnauze ist schwarz, seitlich der Oberlippe zeichnen sich weißliche Bereiche ab. Nur männliche Tiere verfügen über Geweihe, die aus jeweils zwei bis drei Enden bestehen. Die Geweihe werden nach der Paarungszeit abgeworfen. Europäische Rehe leben in kleinen Gruppen, die aus Weibchen und deren Nachwuchs bestehen. Im Winter kann es zu Zusammenschlüssen aus mehreren Familienverbänden geben. Diese Gruppen können aus 50 bis 80 Tieren bestehen. Geschlechtsreife Böcke leben einzelgängerisch und suchen nur zur Paarungszeit die Nähe zu den Weibchen. Sie sind gemeinhin sehr territorial und verteidigen ihr Revier gegenüber anderen Böcken. Ihr Revier markieren sie neben Urin auch mit einem Sekret aus Duftdrüsen im Kopfbereich und an den Läufen. Der Geruchssinn und das Hörvermögen sind bei den Tieren äußerst gut entwickelt. Der Sehsinn hingegen ist nur mäßig entwickelt. Zu den natürlichen Feinden zählen insbesondere der Wolf (Canis lupis), der Luchs (Lynx Lynx) und Rotfuchs (Vulpes vulpes).

Europäisches Reh
vergrößern
Europäisches Reh

Verbreitung

Das Europäische Reh ist in weiten Teilen Europas verbreitet. Sie kommen im Norden bis ins nördliche Skandinavien vor, im Süden reicht das Verbreitungsgebiet bis in den Mittelmeerraum. Sie fehlen lediglich auf einigen Miitelmeerinseln und auf Irland. Im Osten sind sie bis nach Sibirien verbreitet. Im Südosten werden weite Teile Asiens bis nach Korea besiedelt. Europäische Rehe leben meist in geschlossenen bis lichten Waldgebieten, die genugend Deckung bieten. Als Kulturfolger sind sie insbesondere im Winter auch auf Agrarflächen anzutreffen. In Höhenlagen kann man sie bis an die Waldgrenze heran in alpinen Regionen beobachten.

Nahrung

Als Wiederkäuer ernährt sich das Europäische Reh rein pflanzlich. Neben Gräsern, Kräutern, Blättern und jungen Trieben
Unterkiefer des Europäischen Rehs
vergrößern
Unterkiefer des Europäischen Rehs
fressen sie auch Waldfrüchte, Beeren und gelegentlich auch Feldfrüchte und Knollen. Auf Nahrungssuche gehen sie erst nach Einbruch der Dämmerung. Am Tage ruhen sie im Schutze des Unterholzes.

Fortpflanzung

Das Europäische Reh erreicht die Geschlechtsreife mit rund 18 Monaten. Männchen kommen meist erst ab dem dritten oder vierten Lebensjahr zu ihrer ersten Paarung, da sie erst ab diesem Zeitpunkt kräftig genug sind, die Rangkämpfe während der Brunftzeit zu bestehen. Die Paarungszeit beginnt in den gemäßigten Regionen ab August. Nach der erfolgreichen Befruchtung kommt es bei der Embryonalentwicklung zu einer Keimruhe. Erst im Dezember beginnt die eigentliche Embryonalphase. Nach einer Gesamttragezeit von rund 280 bis 290 Tagen bringt das Weibchen zwischen einem und zwei, selten bis drei Jungtiere zur Welt. Das Geburtsgewicht liegt bei 1.000 bis 1.500 Gramm. Das Fell der Jungtiere ist rotbraun gefärbt und weist dorsal und lateral weißliche Flecken auf. Diese Fleckung dient der Tarnung. Sie verliert sich in den ersten Lebensmonaten. In der ersten Zeit bleiben die Kitze im hohen Gras verborgen. Gelegentlich kommt die Mutter vorbei um ihren Nachwuchs zu säugen. Erst wenn die Jungtiere kräftig genug sind, folgen sie der mütterlichen Herde. Die Säugezeit beträgt in der Regel rund drei Monate. Die Lebenserwartung der Europäischen Rehe liegt bei etwa zwölf Jahren. In Gefangenschaft können sie durchaus ein Alter von bis zu 17 Jahren erreichen.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Familie der Hirsche (Cervidae)

Literatur und Quellen

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World: v. 1 & 2. B&T, Auflage 6, 1999, (engl.) ISBN 0801857899
  • Don E. Wilson & DeeAnn M. Reeder: Mammal Species of the World, a Taxonomic & Geographic Reference. J. Hopkins Uni. Press, 3rd ed., 2005 ISBN 0801882214
  • David Macdonald: Die große Enzyklopädie der Säugetiere. Ullmann/Tandem ISBN 3833110066
  • Hans Petzsch: Urania Tierreich, 7 Bde., Säugetiere. Urania, Stuttgart (1992) ISBN 3332004999
  • Säugetiere. 700 Arten in ihren Lebensräumen. Dorling Kindersley, 2004. ISBN 383100580X

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge