Südliche Zwergmeerkatze

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Südliche Zwergmeerkatze
vergrößern
Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Ordnung: Primaten (Primates)
Unterordnung: Trockennasenaffen (Haplorhini)
Familie: Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie: Backentaschenaffen (Cercopithecinae)
Gattung: Zwergmeerkatzen (Miopithecus)
Art: Südliche Zwergmeerkatze
Wissenschaftlicher Name
Miopithecus talapoin
Schreber, 1774

Die Südliche Zwergmeerkatze (Miopithecus talapoin) zählt innerhalb der Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae) zur Gattung der Zwergmeerkatzen (Miopithecus).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Südliche Zwergmeerkatze ist die kleinste der Altweltaffen und erreicht eine Körperlänge von 25 bis 40 Zentimeter, eine Schwanzlänge von bis zu 50 Zentimeter sowie ein Gewicht von 900 bis 1.800 Gramm. Männchen werden deutlich größer und schwerer als Weibchen. Oberhalb ist das Fell graugrün gefärbt. Ventral zeigt sich weißlich bis cremefarben eine deutlich hellere Färbung. Ober- und Unterseite weisen dabei einen leicht gelblichen Schimmer auf. Der Kopf ist relativ klein und von rundlicher Form. Die Schnauze endet stumpf. Die Extremitäten weisen eine leicht gelbliche Färbung auf. Der sehr lange Schwanz ist überwiegend dunkel graubraun. Die Südliche Zwergmeerkatze ist tagaktiv und hält sich überwiegend in den Bäumen auf. Sie kann aber auch gut schwimmen und sucht nicht selten im Wasser nach Nahrung.

Die Südliche Zwergmeerkatze lebt in zum Teil großen Gruppen von 70 bis 100 Tieren. Während der Nacht zieht sich die Südliche Zwergmeerkatze in Schlafgruppen auf Bäume zurück. Tagsüber geht sie in Kleingruppen auf Nahrungssuche. Eine Gruppe setzt sich aus mehreren Männchen und vielen Weibchen mit ihrem Nachwuchs zusammen. Weibchen sind zahlenmässig deutlich überlegen. Südliche Zwergmeerkatzen kennen kein Territorialverhalten, sie haben lediglich ein Streifrevier, das einige Hektar umfassen kann. Oft treffen sich an Wasserlöchern Mitglieder von verschiedenen Gruppe, ohne daß es zu Auseinandersetzungen kommt. Südliche Zwergmeerkatzen haben eine Vielzahl von Feinden. Dazu gehören unter anderem Leoparden, Greifvögel Schlangen und der Nilwaran. Das Washingtoner Artenschutzabkommen stellt die Art in Anhang II unter weltweitem Schutz. In der Roten Liste des IUCN wird sie als gering gefährdet geführt.

Verbreitung

Das natürliche Verbreitungsgebiet erstreckt sich über das westliche Zentraklafrika. Die Art ist insbesondere in Angola, Kamerun, dem Kongo, Äquatorial Guinea und in Gabun verbreitet. Die Südliche Zwergmeerkatze lebt im immergrünen tropischen Tieflandregenwald, in Mangrovensümpfen sowie stellenweise auch in Sekundärwälder. Grundsätzlich befindet sich immer ein Wasserlauf oder eine andere Wasserquelle in ihrem Gebiet. Gelegentlich sind sie auch auf Plantagen anzutreffen, wo sie zum Ärger der Bauern erheblichen Schaden anrichten kann.

Nahrung

Als Allesfresser ernähren sie sich sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Nahrung. Zur pflanzlichen Kost gehören insbesondere Sämereien, Früchte und Wasserpflanzen. Als tierische Nahrung nehmen sie vor allem Vogeleier, Insekten und deren Larven sowie Muscheln, Krebstiere und kleine Wirbeltiere zu sich. Auf Nahrungssuche gehen sie meist in kleineren Trupps am Tage. Südliche Zwergmeerkatzen verfügen über Backenbeutel, in dem sie die Nahrung für den späteren Verzehr zwischenspeichern können.

Fortpflanzung

Die Weibchen der Südlichen Zwergmeerkatze erreichen die Geschlechtsreife mit etwa vier Jahren. Männchen brauchen noch ein oder zwei Jahre länger. Die Paarungszeit erstreckt sich in den meisten Verbreitungsgebieten zwischen Mai und September. Nach einer Tragezeit von 160 bis 165 Tagen bringt das Weibchen zwischen November und März ein Jungtier zur Welt. Das Jungtier ist außerordentlich weit entwickelt und wiegt bereits mit der Geburt um die 200 Gramm. Schon nach zwei Wochen erkunden die Jungtiere die nähere Umgebung. Mit sechs bis sieben Wochen fressen sie bereits ihre erste feste Nahrung. Die Selbständigkeit wird mit rund drei Monaten erreicht. Männchen verlassen meist im Alter von sechs Monaten die Geburtsgruppe. Die Südliche Zwergmeerkatze erreicht ein Alter von 15 bis 20 Jahren, in Gefangenschaft kann sie durchaus ein Alter von bis zu 28 Jahren erreichen.

Links

'Persönliche Werkzeuge