Spitzschwanz-Bronzemännchen

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Spitzschwanz-Bronzemännchen
vergrößern
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Prachtfinken (Estrildidae)
Gattung: Bronzemännchen (Lonchura)
Art: Spitzschwanz-Bronzemännchen
Wissenschaftlicher Name
Lonchura striata
Linnaeus, 1766

Das Spitzschwanz-Bronzemännchen (Lonchura striata) zählt innerhalb der Familie der Prachtfinken (Estrildidae) zur Gattung der Bronzemännchen (Lonchura). Japanische Mövchen (Lonchura striata var. domestica) stellen nach einhelliger Meinung die domestizierte Zuchtform des Spitzschwanz-Bronzemännchen dar.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Spitzschwanz-Bronzemännchen erreicht eine Länge von elf bis zwölf cm sowie ein Gewicht von gut dreizehn Gramm. Das Gefieder beider Geschlechter gleicht sich. Unterschiede sind nur beim Balzgesang auszumachen. Das Gefieder auf dem Rücken ist überwiegend dunkelbraun. Flanken und Bauchseite weisen eine deutlich hellere Färbung auf, wobei helle und dunkle Maserungen das Gefieder durchziehen. Der Schnabel ist kräftig gebaut und weist eine hornfarbene Färbung auf. Die geselligen Vögel sind tagaktiv und leben in Gruppen von bis zu 30 Tieren.

Verbreitung

Die Vögel sind in weiten Teilen von Südostasien verbreitet. Ihr Verbreitungsgebiet reicht vom Himalaya bis nach Sumatra. Sie leben in tropischen und subtropischen Wäldern.

Nahrung

Spitzschwanz-Bronzemännchen ernähren sich hauptsächlich von Gräsern und Sämereien, die sie auf dem Boden finden. Nur selten nehmen sie auch tierische Nahrung zu sich.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreichen Spitzschwanz-Bronzemännchen mit zehn bis zwölf Monaten. Das Nest ist napfartig und besteht überwiegend aus Halmen. Das Weibchen legt fünf bis sechs weiße Eier, die von beiden Elternteilen über einen Zeitraum von zwölf bis vierzeh Tagen ausgebrütet werden. Die volle Befiederung stellt sich nach drei Wochen ein. Zu diesem Zeitpunkt sind sie auch selbständig und verlassen das Nest. Die Jugendmauser setzt mit etwa acht Wochen ein. Spitzschwanz-Bronzemännchen können ein Alter von sieben bis zehn Jahren erreichen.

Japanisches Möwchen
vergrößern
Japanisches Möwchen

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Klasse der Vögel (Aves)

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X
'Persönliche Werkzeuge