Swinhoe-Streifenhörnchen

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Swinhoe-Streifenhörnchen

Taxonomie
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
Teilordnung: Sciurida
Überfamilie: Hörnchenartige (Sciuroidea)
Familie: Hörnchen (Sciuridae)
Unterfamilie: Erd- und Baumhörnchen (Sciurinae)
Tribus: Schönhörnchen (Nannosciurini)
Gattung: Baumstreifenhörnchen (Tamiops)
Art: Swinhoe-Streifenhörnchen
Wissenschaftlicher Name
Tamiops swinhoei
(Edwards, 1874)

Das Swinhoe-Streifenhörnchen (Tamiops swinhoei), auch unter der Bezeichnung Chinesisches Baumstreifenhörnchen bekannt, zählt innerhalb der Familie der Hörnchen (Sciuridae) zur Gattung der Baumstreifenhörnchen (Tamiops). Im Englischen wird das Swinhoe-Streifenhörnchen swinhoe's striped squirrel oder asiatic striped squirrels genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

vergrößern

Das Swinhoe-Streifenhörnchen erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 10,0 bis 16,0 Zentimeter sowie eine Schwanzlänge von etwa 8,0 bis 11,0 Zentimeter. Das Weibchen weist jedoch einen längeren Schwanz als das Männchen auf, etwa 1,8 Prozent, was typisch für die baumlebende Art ist. Je nach Jahreszeit kann das Gewicht etwa 40,0 bis 85,0 Gramm und sogar bis 190,0 Gramm betragen. Das Swinhoe-Streifenhörnchen ist klein und kräftig gebaut und weist charakteristische hellgelbe Streifen auf, die sich von der Nase bis zum Hals und bis zu den Körperseiten erstrecken. Ferner weist das Swinhoe-Streifenhörnchen auch charakteristische weiße Haarbüschel an den hinteren Spitzen der Ohren auf. Zimtfarbene und gelbe Streifen erstrecken sich weiterhin über die ganze Länge des Rückens bis zum kaudalen Teil des Rumpfes und bis zur Schwanzbasis. Zusätzlich zu dem dichten Fell, das in den höheren Lagen vor Kälte den Körper schützt, erscheinen dorsalen Streifen, die allerdings weniger brillant als die der eng verwandten Arten sind und sich nur bis zu den Schultern erstrecken und nicht bis zu den Wangen.

Lebensweise

Das Swinhoe-Streifenhörnchen ist tagaktiv und hält sich überwiegend in den Bäumen auf. Es nistet und sucht seine Nahrung in den Baumkronen und weist eine starke Anpassung für die arboreale Fortbewegung auf. Es lebt in der Regel sozial, aber es gibt keine Hinweis auf eine organisierte soziale Hierarchie. Das Swinhoe-Streifenhörnchen sucht vor allem seine Nahrung, die überwiegend aus Samen besteht, während des Tages und legt Nahrungsmittel-Vorräte an. Das Swinhoe-Streifenhörnchen spielt wahrscheinlich eine wichtige Rolle bei der Samenverteilung in seiner geografischen Reichweite. Insbesondere verzehrt das Swinhoe-Streifenhörnchen mit Vorliebe Ingwer und kann somit Einfluss auf den Fortpflanzungserfolg von wildem tropichem Ingwer haben.

Unterarten

  • Tamiops swinhoei chingpingensis - Lu & Qyan, 1965
  • Tamiops swinhoei clarkei - Thomas, 1920
  • Tamiops swinhoei formosanus - Bonhote, 1900
  • Tamiops swinhoei hainanus - J. Allen, 1906
  • Tamiops swinhoei maritimus - Bonhote, 1900
  • Tamiops swinhoei swinhoei - (Edwards, 1874)
  • Tamiops swinhoei vestitus - Miller, 1915

Verbreitung und Lebensraum

Das Swinhoe-Streifenhörnchen ist in Südostasien weit verbreitet und man trifft es am häufigsten in China an. Insbesondere kommt das Swinhoe-Streifenhörnchen im zentralen und südlichen China sowie auf der Insel Hainan vor. Ferner hält es sich im nördlichen Myanmar, in Nord-Vietnam sowie in Laos auf. Das Swinhoe-Streifenhörnchen lebt vor allem in den tropischen Regenwäldern Südostasiens, jedoch tritt es auch in den gemäßigsten Wäldern sowie in Hausgärten auf. Normalerweise bewohnt das Swinhoe-Streifenhörnchen die Bergregionen in einer Höhe von 1.000 bis 3.900 Meter über dem Meeresspiegel.

Ernährung

Das Swinhoe-Streifenhörnchen sucht vor allem seine Nahrung, die überwiegend aus Samen und Pflanzenteile besteht, während des Tages und legt Nahrungsmittel-Vorräte an. Das Swinhoe-Streifenhörnchen spielt wahrscheinlich eine wichtige Rolle bei der Samenverteilung in seiner geografischen Reichweite. Insbesondere verzehrt das Swinhoe-Streifenhörnchen mit Vorliebe Ingwer und kann somit Einfluss auf den Fortpflanzungserfolg von wildem tropichem Ingwer haben.

Fortpflanzung

Über das reproduktive Verhalten gibt es wenig Informationen. Bekannt ist jedoch, dass ein Wurf im Durchschnitt aus 3,25 Jungtieren besteht und dass es in der Regel zwei Würfe pro Jahr gibt (Hayssen, 2008 a).

Ökologie, Gefährdung und Schutz

Laut der Roten Liste der IUCN gehört das Swinhoe-Streifenhörnchen heute noch nicht zu den bedrohten Arten. Es ist in weiten Teilen des Verbreitungsgebietes häufig anzutreffen. Nur in wenigen Regionen kommt das Swinhoe-Streifenhörnchen selten oder nur spärlich vor. In der Roten Liste der IUCN wird es als least concern (nicht gefährdet) geführt.

Anhang

Siehe auch

Literatur und Quellen

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge