Tannenhäher

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Tannenhäher

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Rabenvögel (Corvidae)
Tribus: Corvini
Gattung: Nucifraga
Art: Tannenhäher
Wissenschaftlicher Name
Nucifraga caryocatactes
Linnaeus, 1758

IUCN-Status
Least Concern (LC) - IUCN

Der Tannenhäher (Nucifraga caryocatactes) gehört innerhalb der Familie der Rabenvögel (Corvidae) zur Gattung der Nucifraga

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Tannenhäher ist fast groß wie ein Eichelhäher (Garrulus glandarius) und erreicht eine Größe von bis zu 35 cm sowie ein Gewicht von ca. 170 Gramm. Seine Flügelspannweite kann bis zu 58 cm betragen. Das Gefieder ist überwiegend dunkelbraun und ist mit einer Vielzahl heller Tupfen versehen. Der Schnabel ist schwarz, recht lang und besonders kräftig, da er damit hartschalige Nüsse aufhackt. Insgesamt unterscheiden sich Männchen und Weibchen nur unwesentlich. Tannenhäher sind Standvögel und ziehen allenfalls bei Nahrungsmangel umher. Sie erreichen ein Alter von bis zu 15 Jahren.

Unterarten

Verbreitung

Sie sind in zwei Unterarten über weite Teile Europas und Nord-Asiens verbreitet. Sie bevorzugen Nadel- und Mischwälder und sind bis in Gebirgsregionen anzutreffen.

Ernährung

vergrößern

Ihre Hauptnahrung besteht, je nach Unterart, aus Flügelnüssen oder Zirbelkiefern. Darüber hinaus fressen sie auch Insekten, kleine Reptilien und Amphibien sowie Früchte und Beeren. In der kalten Jahreszeit ernähren sie sich überwiegend von Vorräten, die sie im Herbst angelegt haben.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife wird mit Beginn des 2. Lebensjahres erreicht. Die Brutsaison der Tannenhäher beginnt im März. Die Nester, die in hohen Tannen angelegt werden, bestehen aus Wurzelwerk, Ästchen und Blättern. Ausgepolstert wird das Nest mit Moosen, Wolle und Haaren. Das Weibchen legt 3 bis 4 grünlich bis graubraune Eier, die eine Größe von 3,4 x 2,4 cm haben. Die Brutzeit beträgt bis zu 21 Tagen, wobei nur das Weibchen auf den Eier sitzt und sie wärmt. Die Nestlingszeit beträgt rund 3 bis 4 Wochen. Die Küken werden von beiden Elternteilen mit Nahrung versorgt. Insgesamt bleibt der Familenverband für rund 3 Monate zusammen.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Pierandrea Brichetti: Vögel. In Garten, Park und freier Natur. Neuer Kaiser Verlag , 2002.ISBN 370431322X
  • Rob Hume: Vögel in Europa. Dorling Kindersley; Auflage: 1 (Januar 2003) ISBN 3831004307
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Dr. Einhard Bezzel: Der zuverlässige Naturführer. BLV Handbuch Vögel. 3. überarbeitete Auflage (2006). BLV Buchverlag GmbH & Co. KG, München.ISBN 3-8354-0022-3; ISBN 3-8354-0022-1
  • Manfred Pforr, Alfred Limbrunner: Ornithologischer Bildatlas der Brutvögel Europas, Band 2. Weltbild Verlag GmbH, Augsburg, 1991 ISBN 3894400072

Links

'Persönliche Werkzeuge