Temmincktragopan

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Temmincktragopan

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neornithes)
Teilklasse: Neoaves
Parvklasse: Galloanserae
Überordnung: Gallomorphae
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Parvordnung: Phasianida
Überfamilie: Phasianoidea
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Tragopane (Tragopan)
Art: Temmincktragopan
Wissenschaftlicher Name
Tragopan temminckii
Gray, 1831

IUCN-Status
Least Concern (LC)

Der Temmincktragopan (Tragopan temminckii) zählt innerhalb der Familie der Fasanenartigen (Phasianidae) zur Gattung der Tragopane (Tragopan). Die englische Bezeichnung des Temmincktragopan lautet Temminck's Tragopan oder Crimson-bellied Tragopan.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Temmnincktragopan Männchen im Zoo Magdeburg
vergrößern
Temmnincktragopan Männchen im Zoo Magdeburg

Der Temmincktragopan erreicht eine Körperlänge von 58 bis 64 Zentimeter sowie ein Gewicht von 910 bis 1.450 Gramm. Weibchen bleiben mit einer Körperlänge von 58 Zentimeter und einem Gewicht von 910 bis 1.020 Gramm deutlich kleiner und leichter. Auch in der Gefiederfärbung zeigt sich ein deutlicher Dimorphismus. Der Kopf des Männchens ist schwarz gefärbt, die nackte Gesichtshaut ist leuchtend blau. Oberhalb der Augen zeigt sich ein orangeroter Kamm. Unterhalb der Kehle ist das Gefieder leuchtend orangerot gefärbt. In Richtung der Brust geht die Färbung in ein kräftiges Rotbraun über. Diese Färbung zeigt sich auch im restlichen Gefieder, wo die Bauchseite mit hellen grauen Flecken besetzt ist. Der Rücken und die Flügel sind mit kleinen weißen Punkten versehen, die schwärzlich umrandet sind. Die Schwanzspitzen sind schwarz gefärbt. Weibchen sind unscheinbarer gefärbt. Das Obergefieder ist überwiegend graubraun bis rotbraun. Im Gefieder zeigt sich eine helle Fleckung. Ventral zeigt sich eine hellbraune Färbung. Die Kehle und der Rachen sind weißlich, der Halsbereich ist orangerot gefärbt. Temmincktragopane leben einzelgängerisch, während der Paarungszeit auch paarweise bzw. in kleinen Familientrupps. Anders als andere Fasanenartige bauen Temmincktragopane ihre Nester nicht am Boden, sondern in Bäumen.

Verbreitung

Der Temmincktragopan ist vom nordöstlichen Indien, Bhutan, über Myanmar und das nördliche Vietnam bis ins zentrale China verbreitet. Temmincktragopane leben bevorzugt in Höhenlagen zwischen 500 und 4.000 Metern über NN. Beliebte Lebensräume sind in diesen Höhenlagen Hochlandregenwälder, Bambuswälder und mit Rhododendren (Rhododendron) bewachsene Landschaften. Auch wenn es sich bei den Temmincktragopane um Standvögel handelt, so ziehen sie im Winter in Tallagen, um Schnee und Kälte zu entgehen.

Ernährung

Temmincktragopane sind zwar Allesfresser, zum Hauptteil ernähren sich die Vögel jedoch vegetarisch. Es werden hauptsächlich Sämereien, Beeren, Früchten, Knospen, Bambussprossen und Blüten gefressen. Im Frühjahr, vor allem während der Paarungszeit, stehen Insekten (Insecta), Insektenlarven und andere kleine Gliederfüßer (Arthropoda) auf dem Speiseplan. Die Nahrungssuche und -aufnahme erfolgt ausschließlich am Boden. Tierische Nahrung wird meist scharrend im Erdreich gesucht.

Fortpflanzung

Temmincktragopane erreichen die Geschlechtsreife gegen Ende des zweiten Lebensjahres. Weibchen legen nicht selten auch einjährig schon Eier. Die Paarungszeit und die Brutsaison beginnt im späten April und erstreckt sich bis in den Juni hinein. Der Temmincktragopan baut sein Nest in Bäumen, meist in einer Höhe von einigen Metern über dem Boden. Nicht selten werden auch Nester von anderen Vögeln übernommen. Die Nester bestehen aus Ästen und Blättern, das Nestinnere wird mit Federn ausgepolstert. Die Geschlechter leben in einer monogamen Einehe. Das Weibchen legt in das fertig errichtete Nest 3 bis 4 Eier. Die Inkubation erstreckt sich über rund 26 bis 28 Tage, die nur durch das Weibchen gewährleistet wird. Verlässt ein Weibchen kurzfristig zur Nahrungssuche das Nest, so wird es vom Männchen bewacht. Nach dem Schlupf entwickeln sich die Küken sehr schnell und können bereits gegen Ende der ersten Lebenswoche fliegen. Der Familienverband löst sich jedoch erst mit 30 bis 40 Tagen auf. Die Lebenserwartung der Temmincktragopane ist nicht bekannt.

Ökologie, Gefährdung und Schutz

Das Verbreitungsgebiet der Temmincktragopane erstreckt sich über nahezu 1 Millionen km². Die Gesamtpopulation wird auf etwa 100.000 Individuen geschätzt, eine genaue Bestandsaufnahme wurde jedoch nicht durchgeführt (del Hoyo et al. 1994). Damit gehört die Art noch nicht zu den bedrohten Vogelarten und wird als solches (LC, Least Concern) in der Roten Liste der IUCN geführt. In Regionen, wo der Mensch in den Lebensraum der Temmincktragopane vordringt, schwindet zusehends der Lebensraum der Tiere. Die Hauptgefahren gehen dabei vor allem von der Vernichtung der natürlichen Lebensräume, der Überweidung sowie von der Bejagung aus. Die einheimische Bevölkerung hat es vor allem auf die Eier und die Federn abgesehen. In einigen Teilen des Verbreitungsgebietes, insbesondere in China, hat man mittlerweile große Schutzgebiete angelegt, in denen eine Bejagung streng verboten ist.

Anhang

Siehe auch

  • Hauptartikel: die Klasse der Vögel (Aves)

Literatur und Quellen

  • Prof. Dr. Dr. H. C. Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Band 7-9 Vögel. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG München (1993) ISBN 3-423-05970-2
  • Gottfried Mauersberger, Wilhelm Meise: Urania Tierreich, 7 Bde., Vögel.Urania, Stuttgart (1995) ISBN 3423032049
  • Einhard Bezzel, Roland Prinzinger: Ornithologie, Utb, 1990, ISBN 3800125978
  • Hans-Heiner Bergmann: Die Biologie des Vogels. Aula, 1987, ISBN 389104447X

Links

'Persönliche Werkzeuge