Terekay-Schienenschildkröte

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Terekay-Schienenschildkröte

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halswender-Schildkröten (Pleurodira)
Familie: Pelomedusenschildkröten (Pelomedusidae)
Gattung: Schienenschildkröten (Podocnemis)
Art: Terekay-Schienenschildkröte
Wissenschaftlicher Name
Podocnemis unifilis
Troschel, 1848

IUCN-Status
Vulnerable (VU)

Die Terekay-Schienenschildkröte (Podocnemis unifilis) zählt innerhalb der Familie der Pelomedusenschildkröten (Pelomedusidae) zur Gattung der Schienenschildkröten (Podocnemis). Im Englischen wird die Terekay-Schienenschildkröte yellow-spotted river turtle, yellow-headed sideneck oder yellow-spotted sideneck turtle genannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Die Männchen der Terekay-Schienenschildkröte erreichen ein Länge von bis zu 33 cm, Weibchen bis zu 46 cm. Der Carapax weist eine ovale Form auf und ist nur mäßig gewölbt. Die Wölbung ist in der Mitte am stärksten und flacht zum Rand hin deutlich ab. Jugendliche Tiere verfügen über einen ausgeprägten Mittelkiel, der sich bei Erwachsenen mit der Zeit zurückbildet. Bei männlichen Tieren bleibt der Mittelkiel lebenslang andeutungsweise sichtbar. Der Carapax ist bei Jungtieren überwiegend olivgrün, bei erwachsenen Tieren reicht die Farbpalette von olivgrün bis bräunlich.

Charalteristisch sind die gelben Flecken auf dem olivfarbenen Kopf, die beim Weibchen mit zunehmendem Alter verblassen. Der längliche Kopf endet in einer hervorstehenden Schnauze. Ihren langen Hals können sie seitlich in ihren Panzer einfahren. Der Plastron und die Brücke zum Carapax sind gelblich und können im Alter zunehmend dunkle Flecken aufweisen. Die Gliedmaßen sind bräunlich bis olivbraun, die Zehen weisen Schwimmhäute auf. Der Schwanz beim Männchen ist länger und an der Wurzel dicker als beim Weibchen.

Verbreitung

Die Terekay-Schienenschildkröte ist an tropischen Süßgewässern von Guiana, Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und vor allem in Brasilien beheimatet. Die oberen Läufe des Amazonas und des Orinoco bilden das Hauptverbreitungssystem. Sie lebt in flachen Seen, Teichen, Überschwemmungsgebieten, Sümpfen und entlang der Hauptflüsse sowie deren Alt- und Nebenarme.

Ernährung

Terekay-Schienenschildkröte
vergrößern
Terekay-Schienenschildkröte

Die Terekay-Schienenschildkröte ernährt sich hauptsächlich von Wasserpflanzen und anderen pflanzlichen Stoffe. Nur selten nimmt sie auch Fleisch oder Fisch zu sich.

Fortpflanzung

Die Weibchen der Terekay-Schienenschildkröte erreichen die Geschlechtsreife mit eine Länge von rund 30 cm. Männchen erreichen die Geschlechtsreife etwas früher. Die Paarungszeit scheint an keine bestimmte Jahreszeit gebunden zu sein. Sie beginnt aber je nach Verbreitungsgebiet sehr unterschiedlich. Die eigentliche Paarung erfolgt im Wasser. Zur Eiablage kommt es hauptsächlich im Schutze der Nacht auf sandigen oder lehmhaltigen Boden an Überschwemmungsfreien Uferbänken, Seen oder Teichen. Das Weibchen gräbt eine Grube, die bis zu 20 cm tief sein kann. In diese Grube legt sie durchschnittlich 19 Eier, die eine Größe von etwa 45 mal 30 cm aufweisen. In Abhängigkeit der Umgebungstemperatur schlüpfen die Jungschildkröten nach 60 bis 70 Tagen. Die Schlupfgröße beträgt rund 40 mm, das Gewicht etwa 10 bis 20 Gramm. Bei Bruttemperaturen ab 31 Grad Celsius schlüpfen fast ausschließlich weibliche Tiere, darunter überwiegend männliche Tiere. Die Terekay-Schienenschildkröte kann ein Alter von 20 bis 25 Jahren erreichen.

Gefährdung und Schutz

Lebensraumzerstörung, der Wildfang und der Fang zur Nahrungsgewinnung haben die Art an den Rand der Ausrottung gebracht. Das Washingtoner Artenschutzabkommen, Anhang II, stellt die Terekay-Schienenschildkröte unter weltweitem Schutz. Die IUCN sieht die Art seit 1996 als verletzlich (vulnerable) an.

Weitere Synonyme

Anhang

Literatur und Quellen

  • Fritz J. Obst: Die Welt der Schildkröten. Müller Rüschlikon, Auflage 2, (1988). ISBN 3275008552

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge