Trauerwaran

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Trauerwaran

Systematik
Klasse: Kriechtiere (Reptilia)
Ordnung: Eigentliche Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Autarchoglossa
Überfamilie: Waranartige (Platynota)
Familie: Warane (Varanidae)
Gattung: Varanus
Art: Trauerwaran
Wissenschaftlicher Name
Varanus tristis
Schlegel, 1839

Der Trauerwaran (Varanus tristis) gehört innerhalb der Familie der Warane (Varanidae) zur Gattung der Warane (Varanus). Es sind zwei Unterarten bekannt. Zum einen die Nominalform Varanus tristis tristis und zum anderen Varanus tristis orientalis, der etwas kleiner bleibt als die Nominalform.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Fleckenwaran im Tiergarten Ulm
vergrößern
Fleckenwaran im Tiergarten Ulm

Je nach Unterart erreicht der Trauerwaran eine Länge von 60 bis 90 cm. Sein langer Hals endent in einem schlanken, länglichen Kopf, der sich kaum vom Hals absetzt. Die Haut wirkt besonders am Hals recht faltig. Die Augen liegen etwa in der Mitte des Kopfes und sind seitlich plaziert. Die Beine sind relativ kurz und besitzen ausgesprochen kräftige Krallen. Die feingeschuppte Haut variiert zwischen graubraun bis hellbraun und ist mit einer Vielzahl heller Flecken übersät. Sie sind sowohl boden- als auch baumbewohnend. Als tagaktive Warane sind sie sehr gute Kletterer.

Unterarten

Verbreitung

Trockene und halbfeuchte Busch- und Baumsavannen im Nordosten, Südwesten und Zentralaustraliens gehören zu ihren bevorzugten Lebensräumen.

Ernährung

Sie fressen alles was sie überwältigen können. Neben Insekten zählen insbesondere auch kleinere Wirbeltiere zu ihrer bevorzugten Nahrung.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreichen Trauerwarane mit etwa 3 Jahren. Je nach Verbreitungsgebiet kann es zu mehreren Gelegen im Jahr kommen. Ein Gelege umfasst zwischen fünf und neun Eier, aus denen nach einer Inkubationszeit von 110 bis 130 Tagen die Jungtiere schlüpfen. Trauerwarane erreichen in Freiheit ein Alter von acht bis zehn Jahren. In Gefangenschaft ist ein Alter von bis zu 15 Jahren möglich.

Anhang

Siehe auch

  • Die Familie der Warane (Varanidae)

Literatur und Quellen

  • Kurt Deckert, Gisela Deckert, Günther E. Freytag: Urania Tierreich, 7 Bde., Fische, Lurche, Kriechtiere. Urania, Freiburg (1991) ISBN 3332003763
  • Manfred Rogner: Echsen, Bd.2, Warane, Skinke und andere Echsen sowie Brückenechsen und Krokodile. Ulmer (Eugen) (1994). ISBN 3800172534
  • Daniel Bennett: Warane der Welt. Chimaira (1996) ISBN 3930612054
  • Bernd Eidenmüller: Warane. Lebensweise - Pflege - Zucht. Herpeton, Auflage 2 (2003) ISBN 3936180032
'Persönliche Werkzeuge