Variabler Baumsteiger

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Variabler Baumsteiger

Systematik
Klasse: Lurche (Amphibia)
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Überfamilie: Echte Frösche und Verwandte (Ranoidea)
Familie: Baumsteigerfrösche (Dendrobatinae)
Gattung: Ranitomeya
Art: Variabler Baumsteiger
Wissenschaftlicher Name
Ranitomeya variabilis
(Zimmermann & Zimmermann, 1988)

IUCN-Status
Data Deficient (DD)

Der Variable Baumsteiger (Ranitomeya variabilis), auch unter den Synonymen Dendrobates variabilis und Ranitomeya ventrimaculata sowie unter der Bezeichnung Bauchflecken-Baumsteiger bekannt, zählt innerhalb der Familie der Baumsteigerfrösche (Dendrobatidae) zur Gattung Ranitomeya. Im Englischen wird der Variable Baumsteiger splash-back poison frog oder variable poison frog genannt. Die Art ist monotypisch, demnach sind keine Unterarten bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Aussehen und Maße

Der Variable Baumsteiger ist eine kleine Pfeilgiftfrosch-Art und erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 17,0 bis 19,0 Millimeter. Die Farbänderung vollzieht sich von vorn nach hinten, und zwar von einem Gelb-Grün zu einem Blau-Grün. Auf der Nase zeigt sich ein einziger Punkt. Die Gliedmaßen sind weniger als halb schwarz gefärbt und weisen zusätzlich kleine Flecken auf. Der Körper der Kaulquappen wirkt etwas flach. Linksseitig befindet sich das Atemloch und auf der ventralen Rippe zeigt sich ein kurzes mediales Luftloch. Ferner zeigen sich kreisförmig Nasenlöcher. Die dorsalen Augen sind dorsolateral gerichtet. Die kaudale Muskulatur der Kaulquappen ist in der Nähe der hinteren Schwanzspitze schmal und mäßig robust in der Nähe der vorderen Flossen. Die Spitze der Schwanzflosse ist abgerundet. Des Weiteren zeigt sich ein anteroventral gerichteter Mund mit einer ausgegrenzten Mundscheibe. Eine einzige Reihe von 32 marginalen Papillen sind rund um die orale Scheibe angeordnet, submarginale Papillen fehlen. Am Papillenrand der Lippen zeigen sich zwei Lücken. Eine kleine mediale Lücken befindet sich an der hinteren Lippe und eine große mediale Lücke ist an der vorderen Lippen vorhanden. Zwei vordere Zahnreichen sind nicht vollständig keratinisiert und weisen die gleiche Länge auf. Der Oberkiefer-Mantel hat schlanke Prozesse. Seitlich zeigt sich eine V-förmige Unterkieferscheide. Sie ist mäßig robust und mit gezackten Rändern über die gesamte Länge versehen. Die Kaulquappen weisen eine graue bis dunkel schwarz-bräunliche Pigmentierung auf. Wie bei den Erwachsenen ist auch bei den Kaulquappen ein einziger Fleck auf der Nase vorhanden. Im dorsalen und im seitlichen Profil wirkt die Schnauze gerundet.

Lebensweise

Variabler Baumsteiger
vergrößern
Variabler Baumsteiger

Laut der Roten Liste der IUCN ist der Variable Baumsteiger eine Art der primären tropischen feuchten Wälder. Über seine Anpassbarkeit in den beeinträchtigten Lebensräumen ist nichts bekannt. Ferner sind keine Informationen über die Fortpflanzungs-Gewohnheiten vorhanden, aber man nimmt an, dass die Fortpflanzung ebenfalls über die eine larvale Entwicklung stattfindet. Der Variable Baumsteiger ist eine tagaktive Art. Ferner verfügt er über potente Alkaloid-Toxine, die durch seine aposematische Färbung (Warnfärbung) gegenüber seinen natürlichen Feinden signalisiert wird.

Verbreitung

Laut der Roten Liste der IUCN ist derzeit nur die Verbreitung in höheren Lagen entlang der Straße von Tarapoto Yurimaguas bekannt. Der Variable Baumsteiger ist in Höhen von etwa 900 bis 1.200 Meter über dem Meeresspiegel in San Martin, Peru, anzutreffen, obwohl die Möglichkeit besteht, dass sein Verbreitungsgebiet noch weiter reicht.

Ernährung

Variabler Baumsteiger
vergrößern
Variabler Baumsteiger

Variable Baumsteiger sind überwiegend Insektenfresser, die sich von Ameisen, Termiten, Käfern und Fliegen in passender Größe ernähren. Hier und da werden auch Spinnentiere und kleinere Gliederfüßer erbeutet. Die Frösche fangen ihre Beutetiere mit Hilfe ihrer klebrigen Zunge. Die Larven und Jungfrösche ernähren sich zudem auch von Plankton und Kleinstlebewesen wie Insektenlarven.

Fortpflanzung

Das Männchen äußert einen kurzen summenden Ruf, der relativ tief klingt. Wenn ein Weibchen vorhanden ist, dann ruft ein Männchen von einem erhöhten Ansitz. Sein Ruf steigt an je näher das Weibchen kommt. Das Männchen führt das Weibchen dann zum Brutplatz. Der Ruf wird wiederholt, wenn ein geeigneter Brutplatz erreicht ist. Nur wähend der Balz ruft das Männchen. Die Reproduktion erfolgt während des Tages. Der Höhepunkt wird nach einem Regen erreicht. Das Weibchen legt zwei bis sechs Eier. Die Eiablage mit einhergehender Befruchtung erfolgt meist in konkav geformten Blättern, in denen sich Regenwasser gesammelt hat. Die Eiablage und die äußere Besamung erfolgen parallel. Dieses Ritual wird paarweise durchgeführt oder manchmal auch in Gruppen, in denen aggressive männliche Konkurrenz beobachtet worden ist. Nach dem Schlupf der Kaulquappen kehrt das Männchen zum Pool zurück und transportiert ein bis sechs Kaulquappen auf dem Rücken oder auf den Hinterbeinen in seinen eigenen individuellen Pool oder gemeinsam in einen Pool.

Gefährdung und Schutz

Variabler Baumsteiger - Eier
vergrößern
Variabler Baumsteiger - Eier

Laut der Roten Liste der IUCN sind die Daten und die Informationen über die Verbreitung, über den Status sowie über die ökologischen Anforderungen sehr mangelhaft und somit wird der Variable Baumsteiger in der Roten Liste der IUCN in der Kategorie data deficient (Daten mangelhaft) geführt. Zu den Bedrohungen zählen der Verlust von Lebensraum durch die landwirtschaftliche Entwicklung und durch die Sammlung von Holz für den Eigenbedarf. Der Handel mit dieser Art wurde auf niedrigem Niveau beobachtet. Über den Status seiner Population ist nichts bekannt.

Anhang

Literatur und Quellen

  • Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Fische 2, Lurche. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co.KG, München Oktober 1993. ISBN 3-423-05970-2
  • Kurt Deckert: Urania-Tierreich - Fische, Lurche, Kriechtiere. Urania-Verlag Leipzig - Jena - Berlin 1991. ISBN 3-332-00376-3
  • Kurt Brauer, Annette Bromma: Kröten. Urania, Freiburg (1991). ISBN 3332003798

Qualifizierte Weblinks

'Persönliche Werkzeuge