ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

aus Tierdoku, der freien Wissensdatenbank

Informationen
Vollständiger Name: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen
Gründung: 1949, Neueröffnung 2001
Besonderheiten: Wurde in den letzten Jahren völlig neu neugebaut
Stadt: Gelsenkirchen (NRW)
Höhenlage: auf Meereshöhe
Fläche: 30 Hektar
Eröffnung: 1949
Tierbestand: 490 Tiere in ca. 100 Arten
Anschrift: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen
Bleckstr. 47
45889 Gelsenkirchen
Telefon: ++49 / (0)209 / 954 50
Telefax: ++49 / (0)209 / 954 51 21
E-Mail-Adresse: mailto:info@zoom-erlebniswelt.de
Website: Offizielle Homepage des Zoos

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Zukunft der ZOOM Erlebniswelt

  • 1949 - Eröffnung des "Ruhr-Zoos" als Zwischenstation für Tiertransporte
  • 2001 - Eröffnung von Afrika I mit Löwen, Hyänen, Mohrenkopfpapageien und Kaptrielen
  • 2003 - Eröffnung des Afrikanischen Haustierdorfes für Watussirinder, Schwarzkopfschafe und Owamboziegen
  • 2004 - Eröffnung vom Grimberger Hof, einem authentisch nachgebildeten Hof, mit Biergarten, aber auch Tieren, wie Husumer Protestschweinen und Deutschen Edelziegen
  • 2005 - Eröffnung von Alaska mit Eisbären, Kodiakbären, Seelöwen, Elchen, Wölfen, Luchsen und anderen Tieren aus diesem Lebensraum
  • 2006 - Fertigstellung von Afrika II mit einer Bootsfahrt, Giraffen, Antilopen, Nashörnern, Flusspferden u.a.
  • 2007 - Abriss des alten Elefantenhauses und Bau eines Großstalles für Ponys und Esel
  • bis 2009 - Bau der Erlebniswelt Asien, für Orang Utans, Tiger, Kamele und andere asiatische Tiere

Erlebniswelt Afrika

Seit 2000 wurde an der Erlebniswelt Afrika gebaut. 2001 wurde der erste Teil für Besucher zugänglich gemacht. Er besteht aus zwei großen Landschaftsgehegen für Löwen (reine Männergruppe) und Hyänen. Durch Kunstfelsen und kaum sichtbare Gehegeabsperrungen stellt sich dem Besucher ein Bild der Afrikanischen Buschsavanne dar. An der Löwenanlage befindet sich zusätzlich eine Voliere für Papageien und Kaptriele. Ab 2006 kann man nun auch den zweiten Afrikateil besuchen. Neben einer der größten Huftiersavannen Deutschlands finden sich hier auch Stachelschweine, Perlhühner und Rosenköpfchen in naturnahen Gehegen. Auf der weitläufigen Giraffenanlage leben neben den Langhälsen auch Hornraben, Impalas und Nyalas. Das High-Light des Rundganges ist die Bootsfahrt, von der aus man Anubispaviane, Flamingos, Komorane, Nashörner und weitere Tiere sehen kann. Wieder an Land begegnet man Erdmännchen, Pelikanen und Sattelstörchen. Von einer Lodge aus kann man fast das ganze Gelände überblicken. In der anschließenden Tropenhalle leben Flusspferde, Schimpansen, Blaumaulmeerkatzen und Servale. Den Abschluss des Rundgangs bildet die Lemureninsel, auf der eine Gruppe Roter Varis lebt.

Flusspferd in der Erlebniswelt Afrika
vergrößern
Flusspferd in der Erlebniswelt Afrika
Kodiakbär in der Erlebniswelt Alaska
vergrößern
Kodiakbär in der Erlebniswelt Alaska

Erlebniswelt Alaska

2005 wurde die Erlebniswelt Alaska eröffnet. Diese ist in drei Sektionen unterteilt. Im Westen des Gebietes erstreckt sich die Küstenregenwaldsektion. Zwischen einem sehr alten Baumbestand tummeln sich hier Luchse, Wölfe, Waschbären, Bieber, Skunks und Fischotter in naturnahen Gehegen. Die zweite Sektion ist die Gebirgsregion, die sich im Osten befindet. Hier leben in einer der größten Bärenanlagen Deutschlands Kodiakbären zusammen mit Polarfüchsen. Wie in der Natur können die Bären hier in einem Fluss nach Forellen fischen. Neben diesen imposanten Raubtieren leben Rentiere und zahlreiche nordamerikanische Wasservögel. Die dritte Sektion ist das Polargebiet, welches sich im Norden befindet. In dieser Sektion leben Eisbären un Kalifornische (!) Seelöwen. Durch einen Acrylglastunnel kann man die Tiere auch unter Wasser beobachten. Neben diesen Anlagen kann man auch einen wilden Ritt auf einer Eisscholle wagen, natürlich nur virtuell in einem Simulator.

Grimberger Hof

Neben einem Biergarten, der auch nach Parkschluss noch zu besuchen ist, und einer Zooschule kann man hier Husumer Protestschweine, Deutsche Edelziegen und Bentheimer Landschafe sehen. 2007 wurde das neue Stallgebäude eröffnet. Dieses lässt sich auch betreten, durch ein Schaufenster kann man in einen Brutkasten den Küken beim schlüpfen zusehen.

Tiere in der ZOOM Erlebniswelt

Anhang

Literatur und Quellen

  • Petzold, Dirk: ABENTEUER ZOO, 550 Tierparks, Aquarien und Reptilienhäuser: Der Zooführer für Deutschland, Österreich und Schweiz. Leopold Stocker Verlag, Graz 2007. ISBN 370201151X

Links

'Persönliche Werkzeuge